Warum Haben Brötchen So Viele Kalorien?

Warum Haben Brötchen So Viele Kalorien
Vor allem zum Frühstück sind Brötchen hierzulande sehr beliebt. Sie gelten jedoch gemeinhin als ungesünder als Brot. Zu Unrecht: Denn grundsätzlich sind die Getreideprodukte gleich gesund. Die Zutaten ähneln sich so sehr, dass Brot oder Brötchen in etwa dieselbe Anzahl an Kalorien und Nährstoffen liefern.

Vorausgesetzt ist natürlich, dass es sich um die gleiche Menge sowie die gleiche Zusammensetzung handelt: So muss man beispielsweise ein Weizenbrötchen mit einem Weizenbrot vergleichen – und nicht mit einem Weizenvollkornbrot.

Zudem darf eine einzelne normal geschnittene Scheibe Brot nicht mit einem Brötchen verglichen werden: Ein Brötchen wiegt in aller Regel mehr und weist deshalb auch entsprechend mehr Kalorien auf. Grundsätzlich gilt sowohl für Brot als auch für Brötchen, dass Varianten aus Vollkornmehl im Sinne einer ausgewogenen Ernährung als günstiger einzuschätzen sind, da sie besonders viele Ballaststoffe , Vitamine und Mineralstoffe enthalten.

  • Wenn Sie sich low carb ernähren möchten, empfehlen wir als Alternative zu Brot und Brötchen unser Rezept für Cloud Bread;
  • Und für Brotfans, die gerne mal etwas Neues ausprobieren möchten, haben wir unser knuspriges No Knead Bread;

Das kommt ganz ohne Kneten aus – und das bei vollem Geschmack!.

Sind Brötchen Dickmacher?

Verteufelter Weizen: Helle Brötchen sind nicht der Übeltäter – Deswegen haben Weizenprodukte auch einen schlechten Ruf. „Die Verteuflung von Weizen ist modern”, sagt Seitz. Vor allem der Verzehr von hellen Brötchen oder Baguette sollen sich negativ auf das Gewicht auswirken, sagt der Volksmund.

  1. Diese enthalten aber genauso Kohlenhydrate wie andere Mehle, sagt Seitz;
  2. Allerdings seien diese relativ leer an Inhaltsstoffen;
  3. Sie enthalten viel Stärke – und diese besteht aus Zucker-Ketten;
  4. Wenn die Stärke nach dem Verzehr aufgespalten wird, steigt der Insulinspiegel im Körper, fällt danach aber zügig wieder ab;
See also:  Wie Viel Gramm Haferflocken Zum Frühstück?

Die Folge: Man bekommt erneut Hunger und beginnt wieder zu essen. Beim Verzehr von Vollkorn-Produkten passiert genau das Gleiche. „Weil aber neben der Stärke auch noch andere Ballaststoffe enthalten sind, fällt der Insulinspiegel viel langsamer wieder ab, und wir bleiben länger satt”, so Seitz.

Warum sind Brötchen ungesund?

Zudem seien verarbeitete Lebensmittel wie weiße Brötchen wahre Dickmacher, da man schnell wieder Heißhunger verspüre.

Warum sind Weizenbrötchen ungesund?

Weißbrot ist ungesund – Diabetes, Herzinfarkt oder Schlaganfall – was wird dem Weißbrot nicht alles nachgesagt. Das stimmt aber nicht. Verglichen mit Vollkornbrot schneidet Weißbrot zwar schlechter ab, ist aber dadurch nicht gesundheitsschädlich. Es steckten immer noch Mineralien, Ballaststoffe und Vitamine im Weißbrot.

Nur eben nicht so viele wie in Vollkornbrot. Weißbrot sättigt allerdings nicht so gut wie anderes Brot und wegen der geringeren Menge an Ballaststoffen kann die Stärke schneller in Zucker umgewandelt werden und gleich ins Blut gehen.

Ist diese Energie verbraucht, bekommt man wieder Hunger. Mehr.