Warum Hat Vollkorn Mehr Kalorien?

Warum Hat Vollkorn Mehr Kalorien
Vollkorn oder Weißmehl: Was ist gesünder? – Dass Vollkornmehl beim Abnehmen hilft, fanden Forscher der “Karl von Tufts University” in Boston heraus. Sie starteten eine Untersuchung mit 81 Erwachsenen. Diese mussten sich je nach Gruppe von Weißmehl bzw.

Produkten aus Vollkorn ernähren. Die restliche Ernährung war identisch. Das Ergebnis: Die Gruppe, die sich von Vollkornprodukten ernährte, verbrannte zwischen 92 und 108 Kalorien mehr pro Tag. Die Wissenschaftler erklärten das damit, dass der Körper zur Verdauung von Vollkorn mehr Energie brauche und so rund 25 Kalorien mehr am Tag verbrenne.

Außerdem rege er durch den erhöhten Stoffwechsel die Ausscheidung von unverdaulichen Stoffen an. Dadurch werde auch mehr Fett ausgeschieden. Das spare rund 70 Kalorien am Tag. Auf ein Jahr gerechnet verliere man demnach mit einer Ernährung aus Vollkornprodukten zwischen 2,3 und 2,5 Kilo.

Hat Vollkorn weniger Kalorien?

Vollkorn reduziert Kalorien-Aufnahme – Die Teilnehmer der Studie nahmen drei Mal am Tag vorbereitete Mahlzeiten zu sich – und dokumentierten auch, wie viel sie davon aßen. Untersucht wurde zum einen die Auswirkung auf den Energiestoffwechsel. Es zeigte, sich dass die Vollkorn-Gruppe täglich 92 kcal weniger aus der Nahrung aufnahmen.

Die Forscher führen das darauf zurück, dass die Vollkornprodukte den Stoffwechsel beschleunigen und den Grundumsatz erhöhen. Die Zahl und das Gewicht der Stuhlgänge lag in dieser Gruppe höher. Auch auf die Darmflora hatte die Vollkorn-Kost Auswirkungen: Es gab mehr Lachnospira, Bakterien, die kurzkettige Fettsäuren produzieren, denen eine krebsvorbeugende Wirkung zugeschrieben wird.

Und es gab weniger entzündungsfördernde Bakterien, Enterbacteriaceae. Beim Bluttest ließen sich bei den Vollkorn-Essern geringfügig mehr Gedächtniszellen nachweisen, die für eine rasche Immunantwort eine Rolle spielen.

See also:  Was Gebe Ich Meinem 9 Monate Alten Baby Zum Frühstück?

Wieso ist Vollkorn besser als Weizen?

Warum ist Vollkorn gesund? – Vollkornprodukte tragen durch den Erhalt der Randschichten des Korns interessante Stoffe in sich: sie haben mehr Ballaststoffe, sekundäre Pflanzenstoffe, Mineralstoffe (vor allem Zink , Eisen und Magnesium ) und Vitamine (Vitamin B1, B2, Folsäure) in sich als die verwandten Weißmehlprodukte.

Kann man von Vollkornbrot zunehmen?

Die Beläge oder die Zutaten sind das Problem – Brot selbst macht nicht dick. Der Belag oder die Zutaten sind meistens das Problem. Wer sein Brot regelmässig mit Salami, reichhaltigem Käse oder einer dicken Schicht Butter bestreicht, muss sich nicht wundern, wenn er zunimmt.

  • Im Gegenteil kann Vollkornbrot sogar beim Abnehmen helfen;
  • Der hohe Fasergehalt sorgt dafür, dass die Stärke im Brot nur langsam verdaut wird;
  • Der Blutzuckerspiegel bleibt konstant und verhindert eine Heisshungerattacke;

Achtung: Nicht jedes dunkle Brot ist automatisch ein Vollkornbrot und damit gesünder. Einige Brotsorten werden lediglich durch Malzverbindungen dunkel eingefärbt. Das ist erlaubt, macht aber das Brot nicht wertvoller. Auch eine knusprige Kruste und oder ein paar Körner auf der Oberfläche sind kein Garant dafür, dass wir uns etwas Gutes tun.

Warum ist Brot ein Dickmacher?

Dick macht der Belag – Einen festen Platz in unserer Ernährung sollte Brot mit einem hohen Vollkornanteil daher auf jeden Fall haben. Wer Angst hat, dick zu werden, den kann Professor Hauner beruhigen: „ Dickmacher  beim Brot ist meist der Belag. Also Wurstwaren mit versteckten Fetten, Käse, Streichfett.

Wer den Geschmack von hochwertigem Brot durch intensives Kauen einmal kennengelernt hat, kann es auch mit magerem Belag genießen. ” Und: Die im Vollkorn enthaltenen  Ballaststoffe  quellen im Magen auf und sorgen so für ein Sättigungsgefühl (siehe Tabelle auf Seite 2).

Wichtig sind auch die oft geschmähten Kohlenhydrate. Die sind beim Vollkorn nämlich langkettig, sättigen lange und versorgen die Nervenzellen mit Glukose. Ohne sie käme es schneller zu Nervenflattern und  Heißhunger. Damit Sie wieder mit einem guten, gesunden Gefühl ins Brot beißen können, beantwortet FIT FOR FUN in der Bildergalerie die wichtigsten Fragen! Wann haben Sie zuletzt so lange auf einem puren Stück Brot gekaut, bis Sie die einzelnen Zutaten herausgeschmeckt haben? Mit labberigem Toastbrot aus der Plastiktüte macht das natürlich keinen Spaß.

  • Das fällt eher in die Kategorie „Unterlage”;
  • Aber so ein gewürztes Roggenvollkornbrot, ein italienisches Filone oder ein Dinkelstuten sind frisch auch ohne Belag ein Genuss;
  • Was hervorragend schmeckt, ist allerdings nicht gleichzeitig gesund;
See also:  Wie Viel Kalorien Verbrennt Man Bei 10 Liegestütze?

Prof. Dr. Hans Hauner, Stoffwechselexperte und Direktor am Else-Kröner-Fresenius-Zentrum für Ernährungsmedizin in München: „Brot ist ein wertvolles Lebensmittel  beispielsweise mit vielen Ballaststoffen – sofern es mit Vollkornmehl gebacken ist. Produkte aus Weißmehl haben die wertvollen Inhaltsstoffe nicht mehr, weil sie beim Mahlen herausgefiltert werden.

Sind Vollkornspaghetti gesünder als normale?

Nudeln vs. Vollkornnudeln: der Vergleich! –

  • Vollkornnudeln sind gehaltvoller als normale Nudeln und haben die komplexeren, längerkettigen Kohlenhydrate mit einem niedrigeren Glyx – das heißt: Bei ihnen ist der Insulin-Ausstoß nach der Mahlzeit wesentlich geringer. Sie sind also aus  ernährungsphysiologischer Sicht das wertvollere Lebensmittel.
  • Vollkornnudeln sättigen deshalb auch besser als normale Nudeln – von ihnen isst du im Normalfall weniger. Ein Grund: Sie schmecken meist „fester” – du hast mehr zu tun, um sie zu kauen. Vollkornnudeln sind allerdings auch etwas teurer als normale Nudeln.
  • Vollkornnudeln haben etwas mehr Kalorien als normale Nudeln – siehe auch Nährwerte etwas weiter unten.
  • Als Essen relativ direkt vor dem Sport empfehlen sich deshalb normale Nudeln, da diese vom Körper schneller verarbeitet und schneller in Energie umgesetzt werden können.
  • Ungefähre Nährwerte von 100 Gramm Vollkornnudeln (gegart): ca. 139 Kalorien, ca. 26 Gramm Kohlenhydrate, 5,8 Gramm Protein, 5,2 Gramm Ballaststoffe und 1 Gramm Fett.
  • Ungefähre Nährwerte von 100 Gramm normalen Nudeln (gekocht): ca 130 Kalorien, ca. 22 Gramm Kohlenhydrate, 1,3 Gramm Ballaststoffe, 5 Gramm Protein und 2 Gramm Fett.

Sind Vollkornteigwaren gesünder?

Zudem ist der Mineraliengehalt in Vollkornnudeln im Vergleich zu hellen Nudeln rund vier Mal höher. Vor allem Eisen, Magnesium, Zink und B-Vitamine sind reichlich enthalten. Damit die Vollkornnudeln aber wirklich gesund sind, müssen sie frei von Schadstoffen wie Schwermetallen und Mineralöl sein.