Was Bewirken Haferflocken Zum Frühstück?

Was Bewirken Haferflocken Zum Frühstück
Hafer gilt als eines der gesündesten heimischen Getreide, Haferflocken sind ein wahres Superfood. Sie punkten mit einer großen Menge an Ballaststoffen, Eiweiß, den Vitaminen K, B1 und B6, mit wichtigen Mineralstoffen wie Kupfer, Zink, Phosphor, Magnesium, Calcium und Kalium. Sie tun der Haut wohl und dem Darm. Haferflocken machen lange satt und lassen den Blutzuckerspiegel nur langsam steigen, weil sie aus komplexen, nicht so schnell abbaubaren Kohlehydraten bestehen.

Was passiert wenn man täglich Haferflocken isst?

Die Verdauung passt sich an – Der hohe Ballaststoffanteil von Haferflocken regt die Verdauung an und kurbelt so den Stoffwechsel an – bereits nach wenigen Tagen wird hier eine Veränderung zu spüren sein. Besonders ein warmes Oatmeal räumt auf im Bauch, wärmt von innen und gibt ein angenehm sättigendes Gefühl.

Ist es gesund jeden Morgen Haferflocken zu essen?

Haferflocken zum Frühstück sind eine tolle Möglichkeit, um gesund in den Tag zu starten. Die Flocken enthalten viele Ballaststoffe, Vitamine und Eiweiß und wirken sich auch positiv auf das gesamte Befinden aus.

Welche Milch bei Haferflocken?

Ob mit Obst oder als cremiger Porridge: Wir lieben Haferflocken! Vor allem dann, wenn sie genau richtig zubereitet werden. Diese 4 Fehler machen die meisten von uns Landen bei Ihnen auch regelmäßig Haferflocken auf dem Frühstückstisch? Wunderbar, denn die kleinen körnigen Alleskönner schmecken nicht nur prima, sondern halten bis zum Mittagessen satt.

  • Oder treffen beide Punkte bei Ihrem Haferflocken-Frühstück nicht (immer) zu? Dann machen Sie vermutlich auch diese 4 Fehler – wie die meisten von uns;
  • Wenn Haferflocken mit Proteinen kombiniert werden, können Sie unsere Mägen bis zur Mittagspause füllen;

Was das für die Zubereitung heißt? Fügen Sie Ihrem Frühstück kein Wasser, sondern Milch oder ungesüßte Sojamilch hinzu. Sie bevorzugen Mandelmilch oder Kokosmilch? Wunderbar, umso cremiger werden die Haferflocken schmecken. Da beide Milchsorten aber weniger Proteine beinhalten, sollten Sie noch eine Extraportion Nüsse oder Samen hinzugeben.

  1. Bereiten Sie Haferflocken bitte nicht in einer zu kleinen Frühstücksschüssel zu;
  2. Ein großer und tiefer Teller schützt nicht nur vor dem Überlaufen nach dem Aufquellen, sondern gibt den Flocken auch genügend Raum, um ihren Geschmack zu entfalten und sich mit allen Zutaten zu verbinden;
See also:  Was Hat Wieviel Kalorien?

Wenn Sie Ihren Porrdige mit warmer Milch zubereiten, müssen Sie zwei Dinge beachten. Bevorzugen Sie Ihr Frühstück cremig, sollten Sie die Haferflocken erst dann hinzugeben, wenn die Milch kocht. Sollen die Haferflocken ihre Form behalten, geben Sie sie in die kalte Flüssigkeit, bevor Sie alles erwärmen.

  1. Kennen Sie schon Overnight Oats? Einfach die Haferflocken mit Ihren bevorzugten Zutaten über Nacht im Kühlschrank einweichen lassen;
  2. Die besten Rezepte finden Sie hier;
  3. Es ist ganz egal, ob Sie Ihr Haferflocken-Frühstück süß oder herzhaft genießen: Sie sollten auf jeden Fall eine Prise Salz hinzugeben;

Wenn Sie das gleich zu Beginn tun, wird Ihr Porridge herrlich nussig und nicht langweilig schmecken.

Wie esse ich Haferflocken am gesündesten?

Vermeide DIESE Fehler ❌ SO machen Haferflocken dich DICK ⛔️

Grundrezept: Haferbrei – Ein einfaches Grundrezept für den beliebten Haferbrei, der von den meisten Frühstückstischen nicht mehr wegzudenken ist. Vorbereitungszeit 2 Min. Brei ziehen lassen 3 Min. Gesamtzeit 5 Min. Kalorien: 320 kcal

  • 250 ml Milch oder eine pflanzliche Alternative
  • 50 Gramm Haferflocken
  • 1 Prise Salz
  • 2 TL Honig oder Agavensirup
  • 1/2 TL Zimt nach Wahl
  • Haferflocken mit der Prise Salz sowie dem Süßungsmittel nach Wahl (Honig oder Agarvensirup) in der Milch oder dem Pflanzendrink aufkochen (nicht vergessen gut umrühren).
  • Brei 3 Minuten ziehen lassen.
  • Brei in eine Schüssel leeren und mit Zimt bestreuen.
  • Genießen!

Calories: 320 kcal.

Kann man Haferflocken roh in Joghurt essen?

Haferflocken schmecken als Porridge, roh im Joghurt oder auch als Overnight Oats zubereitet. © Getty Images/Arx0nt Haferflocken sind nicht nur super gesund, sondern auch sehr vielfältig in der Zubereitung. Ob roh im Joghurt oder gekocht im Porridge – das Getreide schmeckt immer lecker. Doch welche Zubereitungsart ist gesünder und besser beim Abnemen? Das verraten wir hier!  Haferflocken, ob grobkörnig oder fein, lassen sich mit Wasser oder Milch einkochen und so zu Porridge verarbeiten.

  • Folgt man der Ayurveda-Lehre sind warme Speisen bekömmlicher für unsere Verdauung;
  • Außerdem wird durch die Wärme der Stoffwechsel angeregt , was beim Abnehmen unterstützt;
  • Der Nachteil: Beim Erhitzen gehen Vitamine und Nährstoffe verloren, die im rohen Zustand erhalten bleiben;
See also:  Wie Viel Kalorien Hat Spitzkohl?

Auch ungekocht sind Haferflocken gut verdaulich und sehr gesund. Es gibt aber auch hier einen Haken: Der in Haferflocken enthaltene sekundäre Pflanzenstoff  Phytinsäure ist im rohen Zustand stärker vorhanden. Dadurch kann der Körper die in Haferflocken enthaltenen Nährstoffe schlechter aufnehmen.

Sind Haferflocken auch ungekocht gesund?

Hafer zählt zu den gesündesten Getreidesorten überhaupt. Wer Haferflocken in seine Ernährung integriert, tut also dem Körper in jedem Falle etwas Gutes und egal, ob man die Flocken roh oder gekocht verzehrt – beide Varianten sind gesundheitlich unbedenklich.

  1. Doch gibt es eine Variante, die gesünder ist? Unser Magen kann unverarbeitete Haferflocken problemlos verdauen;
  2. Es spricht also eigentlich nichts dagegen, sie direkt in den Joghurt einzurühren oder mit Milch oder einen pflanzlichen Milchalternative zu vermischen;

Aber: Haferflocken enthalten Phytinsäure , einen sekundären Pflanzenstoff, der die in Haferflocken enthaltenen Nährstoffe bindet und unserem Körper die Aufnahme der Nährstoffe erschwert. Ein 30-minütiges Einweichen der Haferflocken in Wasser oder Milch spaltet die Phytinsäure auf – und die wichtigen Nährstoffe, Mineralien und Vitamine bleiben erhalten.

  1. Tipp: Genießen Sie Haferflocken doch am besten in Form von Overnight Oats;
  2. Das erspart Ihnen morgens jede Menge Zeit;
  3. In der ayurvedischen Ernährung geht man davon aus, dass gekochte Speisen bekömmlicher sind und durch die Wärme zusätzlich der Stoffwechsel angeregt wird;

Doch das heißt nicht zwangsläufig, dass warmer Haferbrei gesünder ist als rohe Haferflocken. Im Gegenteil! Beim Kochen gehen durch die Hitze wichtige Vitamine und Nährstoffe verloren. Beide Varianten haben also ihre Vor- und Nachteile. Während bei rohen (eingeweichten!) Haferflocken mehr Nährstoffe erhalten bleiben, macht die gekochte Variante länger satt.

See also:  Wie Viel Kalorien Verbrennt Man Beim Kalt Duschen?

Wie wirken Haferflocken auf den Körper?

Ballaststoffe machen Haferflocken gesund – Haferflocken halten durch die vielen Ballaststoffe lange satt. Besonders der lösliche Ballaststoff Beta-Glucan hat es in sich: Er senkt den Blutzucker- und Cholesterinspiegel, wirkt sich positiv auf die Insulinreaktion aus, sorgt für ein längeres Sättigungsgefühl und die Vermehrung guter Darmbakterien ( 1 ).

  1. Beta-Glucan produziert einen Gelfilm und verlangsamt die Entleerung des Magens;
  2. Dadurch kommt es zu einem länger anhaltenden Sättigungsgefühl: So wird weniger gegessen und es werden weniger Kilokalorien aufgenommen ( 2 );

Zudem wird durch den Ballaststoff das Peptidhormon YY (PYY) freigesetzt, wodurch dem Körper ein stärkeres Sättigungsgefühl vermittelt wird. Dieses Sättigungshormon führt nachweislich dazu, dass weniger Kilokalorien aufgenommen werden und somit das Risiko von Übergewicht gesenkt wird ( 3 ).

Wenn Sie noch mehr über Ballaststoffe wissen möchten und gerne langfristig gesund abnehmen sowie Ihr Gewicht halten möchten, schauen Sie doch mal bei unserem EAT SMARTER-Onlinekurs “Gesund abnehmen” vorbei.

Mehr Informationen gibt es hier: zum Kurs Merke! Da das Getreide reich an Ballaststoffen ist, kann es sich positiv auf die Gesundheit auswirken und hält lange satt – dadurch sinkt das Risiko für Übergewicht.