Was Hat Mehr Kalorien Eis Oder Kuchen?

Was Hat Mehr Kalorien Eis Oder Kuchen
Schon Cremeeis hat weniger Kalorien als Kuchen. Und wer zu Fruchteis greift, spart noch einmal erheblich Brennwert ein.

Kann man beim Abnehmen Eis essen?

Hardy Walle ist Ernährungsmediziner und Autor des Buches »Geheimrezept Eiweiß – Leicht abnehmen mit der Bodymed-Methode«: »In der Theorie verbrennt man durch Eis-Essen Kalorien, da das Aufwärmen des Eises im Körper etwas Energie kostet. Bei dem Verzehr von Speiseeis nimmt man aber natürlich auch reichlich Kalorien zu sich.

  • Genauer gesagt: deutlich mehr Kalorien, als man verbrennt;
  • Isst man Eiswürfel, die nur aus Wasser bestehen, wird man damit ein paar wenige Kalorien los, allerdings ist der Effekt marginal;
  • Trinkt man einen Liter kaltes Wasser, verbrennt man um die 40 Kalorien;

Da kann man sich vorstellen, wie wenige Kalorien man durch das Lutschen von ein paar Eiswürfeln einspart. Effektiver wäre es, seine Wohnung auf 18 statt auf 21 Grad zu heizen. Für die  Thermogenese – also die Produktion von Wärme im Körper – verbrauchen wir relativ viel Energie.

Ist Eis gut für Diät?

Diät-Tipp: die Grundregeln beim Abnehmen mit Eis – Natürlich funktioniert die Diät mit Eis nicht als reine Crash-Diät – ein fundiertes Konzept, etwa eine Low Carb -Diät, dient immer als Basis und wird dann mit den jeweiligen Eis-Snacks ergänzt. Dazu funktioniert allerdings nicht jede Eissorte, denn auf die richtige Zusammensetzung kommt es hierbei an! Klassiker, die auf Sahne und/oder Milch, Schokolade und Zucker basieren, fallen definitiv aus.

  1. Stattdessen werden cremige Konsistenzen mit fettarmem Joghurt, Proteinshakes, Buttermilch oder Kokosmilch (bzw;
  2. -wasser) zubereitet; die besten Eis-Sorten für eine Diät sind allerdings wasserbasierte Varianten sowie reine Frucht-Sorbets;
See also:  Was Gehört Alles Zu Einem Guten Frühstück?

Dabei gilt die Regel: was zu effektiven Diät-Lebensmitteln zählt, ist auch als Zutat für ein Eis, das Abnehmen lässt, ideal! Entsprechend gelten vor allem Waldbeeren, Zitrusfrüchte, frisch geschnittene Kräuter wie Minze, Melisse und Petersilie, Ingwer (und Ingwerwasser), Grüntee sowie Gurke, grüner Apfel und Stangensellerie als beliebte Zutaten fürs Diät-Eis.

Übrigens: Wer auf Schokolade partout nicht verzichten möchte, darf hier und da ein paar Raspeln von hochkonzentrierter Bitterschokolade als Topping verwenden – dank des Kakaoanteils von bis zu 90 Prozent liefert dunkle Schokolade deutlich weniger Kalorien als helle Sorten.

Als Küchen-Tools sind neben einem Messbecher, Pürierstab und Mixer vor allem Stieleis- und Eiswürfelformen aus Silikon sowie ein Eiskugellöffel mit scharfer Kante nützlich – auch um aus weichen Früchten wie Melonen oder Aprikosen hübsche Kugeln auszuschneiden und sie im Eisfach zu vitaminreichen Diät-Sorbets gefrieren zu lassen.