Wie Gesund Ist Haferbrei Zum Frühstück?

Wie Gesund Ist Haferbrei Zum Frühstück
Die Haferflocke – Superfood in jeder Frühstücksbowl! – Der heimliche Star unter den Getreidesorten ist die Haferflocke. Momentan wieder als trendiges Superfood als Zutat in jeder Bowl zu finden, war Hafer eigentlich nie wirklich „out. ” Denn die Flocken sind besonders gluten- und kalorienarm und gleichzeitig nährstoffreicher als alle anderen Getreidearten.

Haferflocken können noch viel mehr als nur die schlanke Diät. Sie bringen auch viele Vorteile für die Gesundheit , pflegen die Darmflora und können so sogar krebsvorbeugend wirken. Wer morgens regelmäßig Porridge isst, kann sogar seinen Blutzucker und sein Cholesterin senken.

Hafer liefert essentielle Nährstoffe, wie Biotin, Zink, B1 und B6. Dazu kommt ein hoher Eisen- und Magnesiumgehalt – ein Must für unseren Nährstoffhaushalt. Dank des ausgewogenen Mix an guten Ballaststoffen ( die lange satt machen und leicht bekömmlich sind ), Eisen, Eiweiß, Folsäure und komplexen Kohlenhydraten bleibst du  satt bis zum Mittagessen. Wie Gesund Ist Haferbrei Zum Frühstück.

Was passiert wenn man jeden Tag Haferbrei isst?

Die Verdauung passt sich an – Der hohe Ballaststoffanteil von Haferflocken regt die Verdauung an und kurbelt so den Stoffwechsel an – bereits nach wenigen Tagen wird hier eine Veränderung zu spüren sein. Besonders ein warmes Oatmeal räumt auf im Bauch, wärmt von innen und gibt ein angenehm sättigendes Gefühl.

Warum Haferbrei zum Frühstück?

Darum ist Porridge so gesund – FIT FOR FUN / erstellt mit Canva

  • Sattmacher: Der Hafer , aus dem Porridge gemacht wird, enthält viel Eiweiß , Vitamine sowie Mineral- und Ballaststoffe. Letztere kurbeln die Verdauung an und sorgen für einen konstanten Blutzuckerspiegel – das sorgt wiederum für einen langanhaltenden Sättigungseffekt. Wer den Haferbrei also zum Frühstück isst, kann bis zur Mittagspause konzentriert durcharbeiten.
  • Magnesiumlieferant: Eine 40-Gramm-Portion Porridge deckt ein Viertel des Tagesbedarfs an Vitamin B1 und die Hälfte des Tagesbedarfs an Magnesium. Diese Vitalstoffe stärken Nerven und unterstützen den Muskelaufbau.
  • . ist eisenreich: Zusätzlich liefert der Haferbrei ordentlich Vitamin B6, das erforderlich für das Nerven- und Blutsystem ist. Auch das lebensnotwendige Spurenelement Eisen ist reichlich im Porridge enthalten. Es regelt den Sauerstofftransport und Energiestoffwechsel.
  • für ein gutes Bauchgefühl: Überdies ist Porridge magenschonend und versorgt den Körper mit Silizium und Biotin, zwei Stoffen, die Haut und Haare schön halten.
  • ruhig Blut : Untersuchungen haben außerdem ergeben, dass Hafer aufgrund seiner gesunden Inhaltsstoffe den Cholesterinspiegel senken kann und einen positiven Einfluss auf den Blutzuckerspiegel hat. Insbesondere das enthaltene Beta-Glucan wird dafür verantwortlich gemacht. Hintergrund ist dessen Eigenschaft, die Viskosität (Fließfähigkeit) des Nahrungsbreis in Magen und Darm zu erhöhen.
See also:  Sushi Wie Viele Kalorien?

Extra Energie-Mix für deinen Porridge.

Kann man jeden Tag Haferbrei essen?

Das gesunde Frühstück wird zu Ihrem Morgenritual Essen Sie jeden Tag Haferflocken, werden Sie schnell merken, wie schnell Sie sich an Ihre morgendliche Mahlzeit gewöhnen – und dass Sie sich schon abends auf den kulinarischen Start in den neuen Tag freuen.

Was ist der Unterschied zwischen Haferbrei und Porridge?

Immer mehr Verbraucher entdecken Porridge als leckere Alternative zum klassischen Frühstück. Verschiedene Toppings sorgen für Abwechslung beim Geschmack. Wer hätte gedacht, dass der Porridge so manches Marmeladen-Brötchen vom Frühstückstisch – zumindest hin und wieder – verdrängen würde.

Vielleicht liegt es an dem Namen „Porridge”, der moderner klingt als „Haferbrei”. Hier lesen Sie, woher Porridge stammt, wie man ihn zubereitet und was in ihm steckt. Porridge ist nichts anderes als ein Haferbrei, der traditionell mit Haferflocken, Wasser und etwas Salz gekocht wird.

Er stammt ursprünglich aus Großbritannien, genau genommen aus Schottland, wo er bis heute traditionelles Frühstück ist. Mittlerweile ist die Porridge-Welle auch nach Deutschland geschwappt. Haferbrei ist hier zwar schon bekannt – bisher aber vor allem als wohltuendes Essen bei Magenverstimmungen.

Ist Haferbrei gesund für den Darm?

Warmes Frühstück ist leichter verdaulich  – Schon in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) und im Ayurveda wusste man, dass warmes Frühstück einfach besser für unseren Körper ist. Auch unser Darm freut sich, wenn wir mit warmem Frühstück in den Tag starten.

Ist die Nahrung nämlich bereits auf Körpertemperatur, gilt sie als leichter verdaulich. So heißt es zum Beispiel im Ayurveda, das warme Speisen das Verdauungsfeuer Agni unterstützen. In der TCM spricht man vom Qi.

See also:  Was Hat Viele Proteine Und Wenig Kalorien?

Laut der traditionellen Heilkünste ist Porridge also ein optimales Frühstück für einen gesunden Darm. Außerdem ist die Bioverfügbarkeit der enthaltenen Nährstoffe bei warmen Mahlzeiten höher und sie können leichter vom Körper aufgenommen werden. Auch in der Ayurveda Ernährung und der TCM wird die Ansicht vertreten, dass Mineralstoffe und Vitamine nur dann optimal verwertet werden können, wenn das Verdauungsfeuer stark ist. Da warmes Frühstück bereits auf Betriebstemperatur ist, kann unser Körper es leichter verdauen. Für einen guten Start in den Tag haben wir für dich drei TCM-Porridges nach der 5-Elemente-Lehre entwickelt. Je nachdem, was dein Körper gerade braucht, kannst du aus dem wärmenden Haferporridge mit Kakao und Sauerkirschen, dem leicht kühlenden Aprikose-Erdbeer Dinkelporridge oder dem harmonisierende Kokos-Orange Reisporridge wählen.

Ist Hafer entzündungshemmend?

Hafer enthält sehr potente, antientzündlich wirkende Stoffe: die Avenanthramide. Für diese (zu den Polyphenolen gehörende) Avenanthramide ist nachgewiesen, dass sie die Botenstoffe der Entzündung verringern können, insbesondere das Interleukin 6.

Wie oft kann man Haferflocken am Tag essen?

Fazit Hafer Diät: Portion Haferflocken am Tag – Um abzunehmen, solltest du rund 250 Gramm Hafer am Tag zu dir nehmen. Eine Portion Haferflocken beinhalten 40-50 g, demnach solltest du bei einer Hafer Diät ungefähr 5 Portionen am Tag zu dir nehmen.