Wie Lange Hat Burger King Frühstück?

Wie Lange Hat Burger King Frühstück
Frühstück bekommt ihr bei Burger King von 6 bis 11 Uhr!.

Warum ist Burger King so schlecht?

Riskanter Grillgeschmack – Burger King enthielt zudem Abzüge wegen seiner Burger. Diese werden über offener Flamme gegrillt. Das Aroma, das sich hierbei entwickelt brachte dem Fastfood-Riesen zwar den ersten Platz in punkto Geschmack ein, aber führte zu Abzug wegen des Schadstoffgehalts.

  1. Beim Grillen über Feuer entsteht der Stoff 3-Monochlorpropandio, der in größeren Mengen im Tierversuch Krebs auslöste;
  2. Eine kritische Grenze überschritt der Burger King-Fleischfladen jedoch nicht;
  3. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt für eine Hauptmahlzeit 720 Kilokalorien und 24 Gramm Fett;

Alle getesteten Menüs überschritten diese Richtlinie. Das Essen von Burger King enthält 1014 kcal und 50 Gramm Fett, das Menü von Kochlöffel sogar 1226 kcal und 63 Gramm Fett. Einzig McDonalds näherte sich mit 867 kcal und 40 Gramm Fett der Empfehlung an.

  1. Allerdings waren hier die Portionen auch kleiner als bei der Konkurrenz, was manch einen Fastfoodfan wohl zu einem zweiten Gang zur Theke animiert und somit die positivere Bilanz wieder zunichtemacht;
  2. Im Gesamturteil gab es für McDonald’s die Note 2,9, für Burger King eine 3,1 und für Kochlöffel eine 3,6;

Zwar konnte Burger King in seinem Menü mit besserem Geschmack punkten, bekam jedoch Punktabzug wegen schädlichen Inhaltsstoffen und der schlechteren Kalorienbilanz. Die vollständigen Testergebnisse sind in der aktuellen September-Ausgabe der Zeitschrift „test” veröffentlicht.

Was ist besser McDonalds oder Burger King?

Palmfett erhöht den Schadstoffgehalt der Pommes – In großen Mengen allerdings stehen sie im Verdacht, Krebs zu erregen. Die Schadstoffe im Burger reichen aus, um König Whopper vom Thron zu stoßen. Die Stiftung Warentest kürte am Ende den Big Mac von McDonald’s zum Testsieger. Lesen Sie auch Wie Lange Hat Burger King Frühstück Burger King schmeckt besser, ist aber ungesünder – das gilt auch für die Pommes frites. McDonald’s verzichtet im Gegensatz zu Burger King auf Palmfett und verwendet eine Mischung aus Sonnenblumen- und Rapsöl. Die Pommes bleiben weicher, enthalten aber auch „deutlich weniger” Schadstoffe als die krossen Pommes von Burger King.