Wie Viel Kalorien Am Cheat Day?

Wie Viel Kalorien Am Cheat Day
Frauen ab einem gewissen Alter sollten beim Cheat Day weniger als 2. 500 Kalorien aufnehmen. Bist Du jünger als 30 und machst viel Sport, darfst Du Dir auch 2. 800 Kalorien gönnen. Wir verstehen, dass man nicht immer auf alles verzichten kann oder möchte.

Wie viel isst man an einem Cheat Day?

Wöchentliche Kalorienbilanz berechnen – Die Voraussetzung für jeden Diäterfolg ist immer noch die Kalorienbilanz. Möchtest du Muskeln aufbauen, musst du mehr Kalorien essen, als du verbrauchst. Beim Abnhemen verhält es sich umgekehrt. Ein Beispiel : Du möchtest abnehmen und hast errechnet, dass du jeden Tag 1500 Kalorien essen darfst, um dein Ziel in 12 Wochen zu erreichen.

Ist ein Cheat Day beim Abnehmen gut?

Zum Inhalt springen Sechs Tage lang das Ernährungsprogramm streng durchziehen, um dann einen Tag die Woche so richtig reinzuhauen? Wer in der Online Fitnessszene unterwegs ist, wird schnell auf zahlreiche YouTube Videos oder Beiträge von exzessiven Cheatdays stoßen.

  • Bis zu 10;
  • 000 Kalorien an einem Tag werden verdrückt, was angeblich sogar beim Abnehmen helfen soll;
  • Doch was ist wirklich dran? Hilft der Cheatday beim Abnehmen oder macht er sogar die bisherigen Erfolge kaputt? Was spricht für einen Cheatday? Zunächst einmal kann er helfen diszipliniert in der restlichen Woche zu bleiben, da die vermeintlich verbotenen Lebensmittel an einem Tag der Woche erlaubt sind;

Entsprechend kann ein Cheatday beruhigend auf die Psyche wirken und Heißhungerattacken vorbeugen. Zudem soll der Cheatday den Stoffwechsel wieder ankurbeln, da dieser bei einem langfristigen Kaloriendefizit oftmals herunterfährt. Besonders bei einer Low-Carb Ernährung kann es sinnvoll sein, einen Cheatday einzulegen.

  1. Denn wer dauerhaft seine Kohlenhydratzufuhr reduziert, entleert seinen Glykogenspeicher, welcher zwingend zur Energiegewinnung benötigt wird;
  2. Ebenfalls soll der Cheatday positive Auswirkungen auf das Training haben, da die Energiespeicher ordentlich aufgefüllt werden;

Die Gefahren eines Cheatdays: Der Cheatday wird häufig in Kombination mit extrem strikten Diäten eingesetzt. Durch das ständige verbieten von Lebensmitteln und unterdrücken von Gelüsten, kann ein gestörtes Essverhalten entstehen. Es kommt an den Cheatdays schnell zu sogenannten   „Binges”, wobei unkontrolliert Massen von Lebensmitteln gegessen werden.

Dies ist definitiv nicht gesund für den Körper und sollte nicht zur Gewohnheit werden. Denn wenn an einem Tag 5000 Kalorien oder mehr zu sich genommen werden, macht das Kaloriendefizit der restlichen Woche dies auch nicht mehr gut.

Dabei kommen auch oft körperliche Beschwerden wie z. Verdauungsprobleme hinzu. Entsprechend sollte der Cheatday nicht maßlos übertrieben werden. Ist der Cheatday nun sinnvoll zum Abnehmen? Wie bei fast jeder Frage zur Ernährung, gilt es auf den eigenen Körper zu hören.

  1. Bei der richtigen Durchführung, scheint es für manche kurzfristig ein gutes Konzept zu sein;
  2. Man sollte aber darauf achten, dass auch die restlichen Tage genießbar sind und nicht die ganze Woche nur auf den einen Tag hingefiebert wird;

Experten raten eher ein „Cheatmeal” anstatt eines ganzes Tages einzuplanen und während der Woche nur auf ein leichtes Kaloriendefizit zu setzen. Denn allgemein sollte 80% der Ernährung aus gesunden und vollwertigen Lebensmitteln bestehen. Kritiker des Cheatdays argumentieren, dass bei einer ausgewogenen Ernährung auch kein Cheatday benötigt wird.

Auch hier macht letztendlich die Dosis das Gift und jeder sollte versuchen eine gesunde Balance zu schaffen. Jennifer Rauch 2021-04-20T13:46:52+02:00 Tags: Cheatday Gesundheit , Cheatday sinnvoll , Diäten Auswirkungen Gesundheit , Diäten Vorteile , Ernährung , Ernährung Auszeit , Ernährung Feiertage , Ernährung sündigen , Ernährungsplan , gesunde Ernährung , gesundheit , Hansefit , Mahlzeiten am Wochenende , Nachteile Cheatday , Süßigkeiten Ernährung , Training Cheatday , viel essen am Cheatday , Vorteile Cheatday , Warum fasten , Welche Folgen hat Cheatday , Wie ernähre ich mich richtig | PERSÖNLICHE BERATUNG Alle E-Mail-Adressen und Telefonnummern finden Sie auf der Kontaktseite → FAQ Die wichtigsten Fragen und Antworten zu Hansefit.

FAQ → PERSÖNLICHE BERATUNG Alle E-Mail-Adressen und Telefonnummern finden Sie auf der Kontaktseite → FAQ Die wichtigsten Fragen und Antworten zu Hansefit. FAQ →.

Sollte man sich nach einem Cheatday wiegen?

CHEATDAYS – Wozu noch einen Cheatday, wenn man doch im Grunde genommen jeden Tag bereits etwas „cheatet”? Nun ja, dem einen oder anderen (uns eingeschlossen) reicht es nicht immer aus, nur einen Donut zu essen bzw. diesen in unsere tägliche Ernährung mit einzuschleusen.

  1. Und sollte man sich doch einmal mehr als nur einen Donut gönnen, so ist man schnell bei seinem eigentlichen Tagesbedarf angelangt;
  2. Da diese leckeren glasierten Kringel jedoch alles andere als sättigend sind, hat man kurze Zeit später bereits schon wieder Hunger;

Es sei denn man isst 10 Stück hintereinander. aber bei ca. 300 Kalorien pro Donut ist man schnell bei 3. 000 Kalorien angelangt. Und wenn die Uhr dann gerade einmal 10 Uhr morgens anzeigt, ist das gar nicht gut. Wir liefern uns daher auch gerne ab und zu eine ALL-WE-CAN-EAT-Challenge.

  • Ziel des Ganzen ist, neben enorm viel Spaß zu haben, uns gegenseitig mit der am gesamten Tag konsumierten Kalorienzahl zu übertrumpfen;
  • So kommen wir an solchen Tagen schon mal auf über 10;
  • 000 Kalorien;
  • Jetzt denkst Du mit Sicherheit: „Aber 10;

000 Kalorien. bedeutet das nicht, dass dadurch der ganze Fortschritt der Woche zu Nichte gemacht wird?!” Nein, nicht wirklich. Denn spätestens 7 Tage später sind wir normalerweise bei unserem Ausgangsgewicht vor diesem Cheatday angelangt – wiegen aber in den meisten Fällen sogar weniger! Wie das möglich ist? Ganz einfach! Sofern Du Dich an ein paar Regeln hältst, wirst auch Du dieselben Erfahrungen machen.

  1. Regel Nr;
  2. 1: Iss so viel Du kannst! Und das meinen wir vollkommen ernst;
  3. Denn wenn Du Dich einmal so richtig überfressen hast, wirst Du in den darauf folgenden Tagen von all dem Kram, den Du an Deinem Cheatday verdrückt hast, vorerst nichts mehr wissen wollen;
See also:  Wie Viel Kalorien Hat Ein Mojito?

Regel Nr. 2: Iss ab dem Tag nach dem Cheatday wieder nach Deinem aktuellen Kaloriendefizit-Plan für MINDESTENS zwei Tage! Regel Nr. 3: Mathematik macht hier keinen Sinn! Sprich: Denke gar nicht erst darüber nach, wie groß Dein Defizit der folgenden Tage rein rechnerisch sein müsste, um wieder auf einen grünen Zweig zu kommen.

  1. Da Dein Körper diese „Massen” an Kalorien nicht gewohnt ist, kämpft er mit allen Mitteln dagegen an, um diese schnellstmöglich wieder zu vernichten;
  2. Also denke nicht zu viel darüber nach, sondern genieße einfach! Das Defizit nach dem Cheatday wird kein großes Problem darstellen, da Dein Körper noch mit den Kalorien des Fresstages zu kämpfen hat;

Zudem solltest Du viel Wasser trinken, was dabei hilft, den „Müll” wieder auszuspülen. Das einzige was passieren wird, ist dass Dein Körper an diesem Tag durch die erhöhte Kalorienzufuhr eine Menge an Wasser einlagern wird. Wundere Dich daher nicht, wenn Du am Folgetag einige Kilogramm mehr auf die Waage bringen wirst.

Wenn Du Dich nach Deinem Cheatday an Regel Nr. 2 hältst, wirst auch Du nach spätestens 7 Tagen bei Deinem Ausgangsgewicht, meistens sogar darunter, angekommen sein. Das klingt zu schön um wahr zu sein? Teste es und Du wirst sehen, dass es funktioniert! Wir gönnen uns solche Fresstage höchstens ein bis zwei Mal im Monat.

Und diese hinterlassen wirklich keine bleibenden Spuren. Wir empfehlen maximal einen Cheatday alle 14 Tage, idealerweise jedoch nur einmal im Monat.

Was passiert wenn man 1000kcal zu viel isst?

Was passiert bei einem Overfeeding? – Zunächst einmal müssen wir uns überlegen, ob es überhaupt möglich ist, zwei, drei oder noch mehr Kilogramm an Fettmasse über einen einzigen Tag hinaus aufzubauen? Möglich mag das vielleicht sein, aber einfach ist es nicht, denn ein Kilogramm Körperfett ist mit einem Kalorienüberschuss von 7000 bis 8000 Kalorien verbunden.

  1. Geht man davon aus, dass man pro Tag 2000 bis 3000 Kalorien verbrennt, müsste man gut 10000 Kalorien essen, um gerade einmal ein einziges Kilogramm an Körperfett aufzubauen;
  2. Okay, sind wir ehrlich;
  3. Es gibt Sportler, die können das, aber dann müssen wir außerdem davon ausgehen, dass der Kalorienüberschuss mit einer Effizienz von 100 Prozent im Körperfett gespeichert wird;

Das ist so auch nicht der Fall, denn bei einem Overfeeding laufen zunächst einmal ganz andere Sachen ab als Fettspeicherung. Eigentlich möchte unser Körper gar nicht so unmittelbar Fett speichern und schon gar nicht aus Kohlenhydraten. Kohlenhydrate haben insgesamt nur eine 80-prozentige Effizienz in Körperfett gespeichert zu werden.

  • Wir müssten demnach noch einmal 20 Prozent mehr essen, dass die obige Rechnung aufgeht;
  • Damit ist aber noch nicht alles beachtet;
  • Ein Overfeeding geht immer mit einer massiven Steigerung der Thermogenese einher;

Bei den Kohlenhydraten kann das, sobald die Glykogenspeicher gefüllt sind, auf ein Ausmaß steigen, wie wir es vom Protein kennen. Zudem beginnen wir automatisch uns mehr zu bewegen. Je mehr Kalorien wir essen, desto stärker wird auch unser Bewegungsdrang.

Nicht immer unmittelbar, aber zumindest leicht verzögert. Damit ist nicht Sport, sondern beispielsweise auch Bewegungen wie das nervöse Wippen mit den Beinen gemeint. Der Körper möchte die überschüssige Energie loswerden.

Wir müssen dementsprechend noch ein paar Kalorien drauflegen, um auch diesen Kompensationsversuch unseres Organismus auszugleichen, damit unsere Rechnung von oben in einer Gleichung bleibt.

Ist es schlimm Während Diät zu sündigen?

Von Mira Fricke | 22. 09. 2016, 11:45 Uhr Pommes, Pasta, Torte: Alles ist erlaubt, zumindest an einem Tag der Woche – bei diesen Diäten mit Schummeltag droht der Jojo-Effekt. Sechs Tage Diät halten, einen Tag genießen – bei einer sogenannten Cheat Day Diät wird einmal wöchentlich geschummelt, sprich: nach Herzenslust geschlemmt.

Kann man so wirklich abnehmen? Kurzfristig ja, denn: „Man kann Gewicht verlieren, wenn weniger Kalorien aufgenommen als verbraucht werden. ” Es mache keinen großen Unterschied, ob man dabei eine Tagesbilanz oder eine Wochenbilanz berechnet, sagt Lars Selig, Leiter des Ernährungsteams am Universitätsklinikum Leipzig.

Wer an den übrigen sechs Tagen genügend Kalorien einspart, darf am Cheat Day theoretisch mehr essen. Vorausgesetzt, er hat auf die gesamte Woche gerechnet mehr Kalorien verbraucht als aufgenommen. Wo ist der Haken? Der Cheat Day ist nur möglich, wenn an sechs Tagen eine sehr restriktive Diät gehalten wird.

  • „Wir empfehlen einen Cheat Day grundsätzlich nicht, da eine sehr restriktive Ernährungsweise vor jedem Cheat Day den Heißhunger sehr groß werden lassen kann”, sagt Ernährungstherapeut und Diätassistent Selig;

Das mache es schwerer, eine Diät durchzuhalten. Restriktive Diäten, wie eine Cheat Day Diät, können immer den berühmten Jojo-Effekt zur Folge haben: Einmal zur gewohnten Ernährungsweise zurückgekehrt, sind die verlorenen Kilos schnell wieder auf den Hüften.

  1. Dauerhafte Gewichtsreduktion erreicht man nur mit einer grundsätzlichen Lebensstiländerung, und diese muss ein Leben lang beibehalten werden, wie Christina Holzapfel, wissenschaftliche Geschäftsführerin des Kompetenznetzes Adipositas an der Technischen Universität München, sagt;
See also:  Wie Genau Kalorien Apple Watch?

Sind Cheat Days ein mögliches Gesundheitsrisiko? Für Menschen mit Übergewicht kann ein Cheat Day sogar gesundheitliche Folgen haben: „Wer am Cheat Day große Mengen sehr fettigen Essens isst, kann zum Beispiel eine Gallenkolik riskieren. Das sehen wir häufiger zu Weihnachten bei übergewichtigen Personen”, sagt Selig.

Grundsätzlich sind Diäten, bei denen es zu einer schnellen Gewichtsreduktion kommen soll, für Menschen mit gesundheitlichen Problemen ungeeignet. Dies gilt insbesondere für Patienten mit Bluthochdruck oder anderen Stoffwechselproblemen, wie Margret Morlo, Diätassistentin beim Verband für Ernährung und Diätetik in Aachen (VfED), sagt.

Diätabsichten sollten in dem Fall immer mit einem Arzt besprochen werden. Selig warnt zudem: „Ein Cheat Day sollte nicht als erlaubter Essanfall missbraucht werden, welcher beispielsweise als ein Zeichen einer Binge-Eating Störung verstanden werden kann.

  1. ” Was ist die bessere Alternative? Wer durch eine ausgewogene Ernährung langsam und langfristig Gewicht verliert, der braucht auch keinen Cheat Day;
  2. Bei einer ausgewogenen Ernährung sei nichts grundsätzlich verboten, es werde lediglich durch energieärmere Varianten ersetzt, sagt Holzapfel;

Auch Selig meint: „Besser ist es zu schauen, was täglich im Rahmen einer gesunden Ernährung erlaubt ist, zum Beispiel eine Handvoll Gummibärchen oder Chips. ” Denn: Die sogenannte geschmackliche Sättigung stelle sich schon nach einer kleinen Menge ein. Man müsse lediglich lernen, diese zu genießen.

  1. Essen sollte darüber hinaus nicht als Belohnung dienen, rät Morlo;
  2. Im Rahmen einer Ernährungsumstellung muss daher auch die Frage auftauchen: Was kann anstatt Schokolade eine alternative Belohnung sein? Woran habe ich Freude? Kann man den Cheat Day sinnvoller gestalten? „Ein Cheat Day sollte nie ein Tag der Völlerei sein”, betont Morlo;

Stattdessen ein Tag, an dem man sich mal keine Gedanken über Essen macht, vielleicht ins Restaurant geht oder sich ein Glas Wein gönnt – alles im Rahmen einer sonst ausgewogenen Ernährung. „Wenn ein Cheat Day als ein einmaliges Ereignis verstanden wird, zum Beispiel bei einer Hochzeit oder einem Geburtstag, dann kann man dies durchaus befürworten”, sagt Selig.

Teilhabe an gesellschaftlichen Ereignissen bringt Lebensqualität – und da gehört Essen auch mit dazu. Im Grunde liegt hier laut Holzapfel auch das Geheimnis von normalgewichtigen Menschen: Wer sich zu einem besonderen Ereignis mehr gönnt, isst am folgenden Tag entsprechend anders und bewegt sich mehr.

Ausgewogenheit ist das Stichwort und deshalb alles eine Frage der Balance.

Was ist bei Cheat Day erlaubt?

Soll man nun regelmäßig über die Stränge schlagen? – Es ist okay, wenn du dich ab und zu gehen lässt und dir einfach mal gönnst, worauf du Lust hast. Eine kleine Sünde hier und da sollte auch Platz haben, wenn du abnehmen möchtest. Wir empfehlen jedoch keinesfalls, fixe Cheat Days bzw.

Schummeltage in die Wochenplanung mit einzubauen, an denen du alles isst, was dir zwischen die Finger kommt. Denn was passiert am Ende des Tages? Du hast mehrere tausend Kalorien zu dir genommen, hast ein schlechtes Gewissen, fühlst dich aufgebläht und kriegst gar noch Magenschmerzen.

Essen hat auch etwas mit Genuss zu tun. Von Genuss kann beim übertriebenen Schlemmen jedoch nicht mehr die Rede sein. Da sind Cheat Meals auf jeden Fall vorzuziehen und gesünder. Es sollte außerdem erwähnt werden, dass etwa Personen mit Diabetes Mellitus, hohem Blutdruck oder Cholesterinspiegel in dieser Hinsicht besonders achtsam sein müssen.

Wie kann ich einen Cheatday ausgleichen?

Calories In vs Calories Out – Klar, wer mehr Kalorien zuführt als dass er verbrennt, wird Körperfett aufbauen. Wer mehr Kalorien verbrennt als dass er zuführt wird Körperfett abbauen. Simple Angelegenheit. Doch wir dürfen das Ganze nicht aus einem sehr kurzfristigen Standpunkt sehen.

Denn entscheidender als den einzelnen Tag zu betrachten ist, mittelfristige Zeiträume von einzelnen Wochen anzuschauen. Denn nicht nur die Tageskalorienbilanz ist von Bedeutung, sondern vielmehr die Kalorienbilanz einer Woche oder von 10 Tagen.

Wer also an einem Tag 1000 kcal mehr zuführt als dass er verbrennt, an den neun restlichen Tagen jedoch ein Kaloriendefizit von 300kcal einhält, hat unterm Strich ein Kaloriendefizit von 1700kcal über diese Zeitspanne von 10 Tagen und hat somit aller Wahrscheinlichkeit nach auch an Gewicht und Körperfett verloren.

Wie oft darf man bei einer Diät sündigen?

Von Mira Fricke | 22. 09. 2016, 11:45 Uhr Pommes, Pasta, Torte: Alles ist erlaubt, zumindest an einem Tag der Woche – bei diesen Diäten mit Schummeltag droht der Jojo-Effekt. Sechs Tage Diät halten, einen Tag genießen – bei einer sogenannten Cheat Day Diät wird einmal wöchentlich geschummelt, sprich: nach Herzenslust geschlemmt.

  • Kann man so wirklich abnehmen? Kurzfristig ja, denn: „Man kann Gewicht verlieren, wenn weniger Kalorien aufgenommen als verbraucht werden;
  • ” Es mache keinen großen Unterschied, ob man dabei eine Tagesbilanz oder eine Wochenbilanz berechnet, sagt Lars Selig, Leiter des Ernährungsteams am Universitätsklinikum Leipzig;

Wer an den übrigen sechs Tagen genügend Kalorien einspart, darf am Cheat Day theoretisch mehr essen. Vorausgesetzt, er hat auf die gesamte Woche gerechnet mehr Kalorien verbraucht als aufgenommen. Wo ist der Haken? Der Cheat Day ist nur möglich, wenn an sechs Tagen eine sehr restriktive Diät gehalten wird.

See also:  Was Hat Sehr Viel Kalorien?

„Wir empfehlen einen Cheat Day grundsätzlich nicht, da eine sehr restriktive Ernährungsweise vor jedem Cheat Day den Heißhunger sehr groß werden lassen kann”, sagt Ernährungstherapeut und Diätassistent Selig.

Das mache es schwerer, eine Diät durchzuhalten. Restriktive Diäten, wie eine Cheat Day Diät, können immer den berühmten Jojo-Effekt zur Folge haben: Einmal zur gewohnten Ernährungsweise zurückgekehrt, sind die verlorenen Kilos schnell wieder auf den Hüften.

Dauerhafte Gewichtsreduktion erreicht man nur mit einer grundsätzlichen Lebensstiländerung, und diese muss ein Leben lang beibehalten werden, wie Christina Holzapfel, wissenschaftliche Geschäftsführerin des Kompetenznetzes Adipositas an der Technischen Universität München, sagt.

Sind Cheat Days ein mögliches Gesundheitsrisiko? Für Menschen mit Übergewicht kann ein Cheat Day sogar gesundheitliche Folgen haben: „Wer am Cheat Day große Mengen sehr fettigen Essens isst, kann zum Beispiel eine Gallenkolik riskieren. Das sehen wir häufiger zu Weihnachten bei übergewichtigen Personen”, sagt Selig.

Grundsätzlich sind Diäten, bei denen es zu einer schnellen Gewichtsreduktion kommen soll, für Menschen mit gesundheitlichen Problemen ungeeignet. Dies gilt insbesondere für Patienten mit Bluthochdruck oder anderen Stoffwechselproblemen, wie Margret Morlo, Diätassistentin beim Verband für Ernährung und Diätetik in Aachen (VfED), sagt.

Diätabsichten sollten in dem Fall immer mit einem Arzt besprochen werden. Selig warnt zudem: „Ein Cheat Day sollte nicht als erlaubter Essanfall missbraucht werden, welcher beispielsweise als ein Zeichen einer Binge-Eating Störung verstanden werden kann.

” Was ist die bessere Alternative? Wer durch eine ausgewogene Ernährung langsam und langfristig Gewicht verliert, der braucht auch keinen Cheat Day. Bei einer ausgewogenen Ernährung sei nichts grundsätzlich verboten, es werde lediglich durch energieärmere Varianten ersetzt, sagt Holzapfel.

Auch Selig meint: „Besser ist es zu schauen, was täglich im Rahmen einer gesunden Ernährung erlaubt ist, zum Beispiel eine Handvoll Gummibärchen oder Chips. ” Denn: Die sogenannte geschmackliche Sättigung stelle sich schon nach einer kleinen Menge ein. Man müsse lediglich lernen, diese zu genießen.

  1. Essen sollte darüber hinaus nicht als Belohnung dienen, rät Morlo;
  2. Im Rahmen einer Ernährungsumstellung muss daher auch die Frage auftauchen: Was kann anstatt Schokolade eine alternative Belohnung sein? Woran habe ich Freude? Kann man den Cheat Day sinnvoller gestalten? „Ein Cheat Day sollte nie ein Tag der Völlerei sein”, betont Morlo;

Stattdessen ein Tag, an dem man sich mal keine Gedanken über Essen macht, vielleicht ins Restaurant geht oder sich ein Glas Wein gönnt – alles im Rahmen einer sonst ausgewogenen Ernährung. „Wenn ein Cheat Day als ein einmaliges Ereignis verstanden wird, zum Beispiel bei einer Hochzeit oder einem Geburtstag, dann kann man dies durchaus befürworten”, sagt Selig.

  1. Teilhabe an gesellschaftlichen Ereignissen bringt Lebensqualität – und da gehört Essen auch mit dazu;
  2. Im Grunde liegt hier laut Holzapfel auch das Geheimnis von normalgewichtigen Menschen: Wer sich zu einem besonderen Ereignis mehr gönnt, isst am folgenden Tag entsprechend anders und bewegt sich mehr;

Ausgewogenheit ist das Stichwort und deshalb alles eine Frage der Balance.

Wie oft darf man sich bei einer Diät etwas gönnen?

Schokolade ist gut fürs Herz – Schaut man sich die aktuelle Studienlage an, so scheint Schokolade  fast so etwas wie ein Wundermittel zu sein: In Maßen zu naschen, soll wissenschaftlichen Erkenntnissen zufolge unter anderem das Risiko für Schlaganfälle und Depressionen reduzieren.

Auch auf die Herzgesundheit hat die süße Sünde positive Auswirkungen. In einer Meta-Analyse von 14 Studien mit insgesamt 508. 705 Teilnehmern kommen Forscher der chinesischen Universität Wuhan zum Schluss, dass Schokoladekonsum mit einem reduzierten Risiko für Herzerkrankungen in Verbindung stehen soll.

Es kommt dabei jedoch stark auf die Menge an: Ein „moderater Verzehr„ von weniger als sechs Portionen pro Woche, also maximal 180 Gramm, soll der Studie zufolge am gesündesten sein.

Wie nach Cheatday essen?

Drückt die Reset-Taste – In der Regel wirkt ein Cheat-Day gleich doppelt: Euer Körper fühlt sich ekelhaft an, weil Ihr gerade eine Tonne leerer Kalorien in eurer System geschüttet habt, und euer Verstand spielt vollkommen verrückt – naja eben auch weil Ihr gerade einfach mal so eine Tonne leerer Kalorien in eurer System geschüttet habt.

Cheat-Lebensmittel machen mehr als nur euren Bauch zu füllen – sie vermiesen eure Stimmung, senken den Energiehaushalt und bringen den Hormonspiegel durcheinander. Genau deshalb ist es so schwierig, nach einem Cheat-Day wieder in die Spur zu finden: Sowohl euer Körper als auch euer Geist werden nämlich davon beeinträchtigt.

Das erste, was man tun muss, wenn man sich aus dieser Abwärtsspirale herausziehen möchte, ist Wasser zu trinken. Wasser ist essentiell für die richtige Verdauung , und egal, was Ihr eurem Körper zu essen gebt, Ihr werdet Wasser brauchen, um es wieder  herauszuspülen. Wie Viel Kalorien Am Cheat Day Nach dem Wasser, denkt daran, was euer Körper noch für einen gesunden Neustart benötigt. Ihr wart die ganze Nacht unterwegs und seid vollkommen übermüdet? Macht ein Mittagsschläfchen. Ihr habt zu viel gegessen und fühlt euch unwohl? Gönnt eurem Körper einige Stunden (etwa 5) Ruhe bevor Ihr wieder neue Nahrung zu euch nehmt. Ihr könnt nichts gegen die Cheat-Nahrungsmittel tun, die Ihr bereits gegessen habt, aber Ihr könnt Maßnahmen ergreifen, um eurem Körper und Geist bei einem Reset zu helfen.