Wie Viel Kalorien Haben 100 G Butter?

Wie Viel Kalorien Haben 100 G Butter

Es sind 717 Kalorien in Butter (100 g).

Wie viel Kilokalorien haben 20 Gramm Butter?

Es sind 143 Kalorien in Butter ( 20 g ).

Was hat weniger Kalorien Öl oder Butter?

Veröffentlicht am 31. 08. 2008 | Lesedauer: 4 Minuten Olivenöl ist nicht alles. Auch Butter oder Schmalz haben ihre Stärken. Ein Überblick über Fettqualitäten Beim Thema Essen und Gesundheit herrscht allenthalben Verwirrung: Besonders groß ist das Durcheinander beim Thema Fette.

Erst hieß es, sie sorgten für Infarkt, Cholesterinalarm und Hirnschlag, dann galten sie als gesund, und zuletzt hieß es sogar, dass manche Fette schlank machen. Stimmt das? Nein. Natürlich macht kein Fett irgendjemand schlank.

Aber wenn man schon Fett isst, sollte es wenigstens erstklassiges und möglichst gesundes Fett sein. Da ist zum einen das angebliche Allheilmittel Olivenöl. Tatsächlich enthält Olivenöl viele einfach und mehrfach ungesättigte Fettsäuren, die nach Ansicht vieler Forscher einen stabilisierenden Effekt auf den Herzrhythmus haben.

  1. Die Fettsäuren des Öls schützen darüber hinaus die Körperzellen gegen freie Radikale;
  2. Das sind jene jüngst verteufelten Sauerstoffverbindungen, die nicht nur für Kreislauferkrankungen, sondern auch für bestimmte Krebserkrankungen ursächlich sein können;

Ungesättigte Fettsäuren aus Olivenöl sollen sogar das Wachstum von Brustkrebszellen hemmen können. So weit, so gut, aber: Olivenöl ist auch richtig fettig, sogar noch fetter als Butter. 100 Gramm haben 900 Kalorien, Butter nur 742. Trotzdem ist Olivenöl wegen seiner positiven Effekte auf das Herz insgesamt wohl als gesünder zu bewerten als Butter.

  • Allerdings sollte man bei Olivenöl auf zwei Dinge achten: Erstens darf es nicht zu heiß werden, weil es dann bitter wird und gesundheitsgefährdende Stoffe entwickelt, weswegen es sich nur für Niedrigtemperaturgarung empfiehlt – oder eben erst nach dem Garprozess zugegeben werden sollte;
See also:  Wie Viel Kalorien Haben 2 Eier?

Zweitens achte man darauf, nur wirklich gutes Öl zu kaufen, am besten ist das erkennbar an der Höhe des Anteils sogenannter freier Fettsäuren. Je niedriger der Säuregehalt, desto besser ist das Öl. Bei “nativem Olivenöl extra” gilt der Höchstwert 0,80, bei nativem Olivenöl 2,0.

Außerdem gilt: Öl für weniger als zehn Euro pro Liter kann nicht gut sein. Ein echter, leider allzu oft in Verruf geratener Fettklassiker ist die Butter. Sie enthält zwar die unbeliebten gesättigten Fettsäuren, aber Butter ist – maßvoll verwendet – eine der besten Kochzutaten, die es gibt.

Denn Butter ist ein perfekter Aromaträger. Kein Olivenöl kann da mithalten, zumindest bei bestimmten Einsatzmöglichkeiten. Pfifferlinge oder Steinpilze schmecken in Butter gebraten besser als in Öl, ebenso kurz gebratenes Fleisch, das aber in geklärter Butter oder in Butterschmalz noch besser gelingt.

  1. Ganz klar im Vorteil ist Butter gegenüber Margarine (100 Gramm haben 720 Kalorien) als Brotaufstrich;
  2. Margarine, das meist rein pflanzliche Fett, macht aus kulinarischer Sicht eigentlich gar keinen Sinn;

Sie schmeckt nicht wirklich und taugt eigentlich nur in ihrer Diätvariante für Menschen, die sich fettarm ernähren müssen. Apropos fettarm. Neuere Untersuchungen bessern nun sogar das Ansehen der fetten Butter auf. So fand sich in der seit mehr als 20 Jahren laufenden Framingham-Studie kein Zusammenhang zwischen Infarkt und Butterverzehr.

Erstaunlich: Je mehr Margarine die Männer des amerikanischen Städtchens Framingham aßen, desto häufiger traten koronare Herzkrankheiten auf. Margarineesser kriegen demnach häufiger Herzinfarkte als Buttergenießer.

Besonders gute und bekömmliche Fette sind in Fisch enthalten, und zwar die Omega-Fettsäuren. Heraus kam das schon vor längerer Zeit und wie so oft eher zufällig. Als der Physiologe Hugh Sinclair nämlich in den 40er-Jahren mit der britischen Armee in Grönland stationiert war, entdeckte er, dass die Eskimos selten unter Herz-Kreislauf-Erkrankungen litten.

See also:  Wie Viele Kalorien Hat Sellerie?

Dabei ernährten sich die Inuit aus Sinclairs Sicht extrem ungesund – sie aßen jeden Tag Tran und Walfett. Erstaunlicherweise waren sie aber weder krank noch dick. Sinclair fand eine Erklärung. Die Eskimos aßen fast nur Fisch.

Und so bekam ihr Körper die darin enthaltene Docosahexaensäure (DHA) und Eicosapentaensäure (EPA), langkettige, mehrfach ungesättigte Fettsäuren, die man auch Omega-3-Fettsäuren nennt. 1999 erbrachte eine Studie mit über 11 000 Infarktpatienten, dass bei jenen, die täglich eine Kapsel mit einem Gramm Fischöl einnahmen, nach dreieinhalb Jahren 30 Prozent weniger Herztodesfälle zu verzeichnen waren als in der Kontrollgruppe.

  • Mehrere Studien belegen außerdem, dass Omega-3-Fettsäuren die Behandlung von Gefühlsschwankungen unterstützen;
  • In Ländern wie Japan oder Taiwan, in denen viel Fisch gegessen wird, gibt es demnach etwa 60-mal weniger Depressive als in Deutschland;

Besonders hohe Konzentrationen an Omega-3-Fettsäuren stecken in Lachs, Makrele, Hering und Sardine. Nach deren Verzehr bewegen sich freie Fettsäuren im Blut, und so kann Tryptophan, ein Eiweißbaustein, ungehindert in Richtung Hirn befördert werden, wo es zur Bildung von Serotonin führt, das Depressionen unterdrücken kann.

Wie viel kcal hat eine Scheibe Brot?

Brot Kalorientabelle

Lebensmittel Menge Kalorien
Vollkornbrot 100 g 212 kcal
Vollkorntoastbrot 100 g 238 kcal
Weizenmischbrot 100 g 226 kcal
Weizenschrotbrot 100 g 219 kcal

.

Wie viel Kalorien haben 2 Brötchen mit Marmelade und Butter?

Kalorientabelle

Lebensmittel kcal Ballaststoffe (g)
Brötchen mit Butter und Marmelade 360 2. 2
Brötchen mit Butter und Orangenmarmelade 322 2. 6
Brötchen mit Butter und Rindertatar 248 1. 8
Brötchen mit Butter und Schinkenwurst 315 2. 2

.

Wie viel kJ hat 10 g Butter?

Wie viel Kalorien 10 Gramm Butter? – Nährwertangaben

See also:  Warum Verbrenne Ich So Wenig Kalorien Beim Sport?
pro 100 g pro 1 Brotaufstrich (10 g)
Brennwert: 3. 157,0 kJ 315,7 kJ
Kalorien: 754,0 kcal 75,4 kcal
Eiweiß: 0,7 g 0,1 g
Kohlenhydrate: 0,7 g 0,1 g

.

Wie viel Gramm ist ein Stück Butter?

Ein Stück „normale” Butter aus Kuhmilch wiegt 250 g. Das entspricht einem Kaloriengehalt von etwa 1. 850 kcal. Eine 10 g Portion Butter aufs Brot liefert etwa 47 kcal. Kalorien 10 g Butter.