Wie Viel Kalorien Haben 100 G Spargel?

Wie Viel Kalorien Haben 100 G Spargel
Inhaltsstoffe: Spargel hat wenig Kalorien, aber verschiedene Nährstoffe – Spargel besteht zu 93 Prozent aus Wasser und hat mit 21 Kilokalorien pro 100 Gramm kaum Kalorien. Er enthält unter anderem Asparagin, einen Eiweißbaustein, der für den Spargel namensgebend war, und Kalium.

  • Die in ihm enthaltenen B-Vitamine, darunter die Folsäure (Vitamin B9), sind wichtig für zahlreiche Stoffwechselvorgänge;
  • Der typische Spargelgeschmack kommt von den in ihm enthaltenen schwefelhaltigen Stoffen;

Grüner Spargel enthält teilweise noch mehr Nährstoffe als der weiße: Sein Gehalt an Provitamin A, Folsäure und Vitamin C ist im Vergleich zum weißen höher. Spargel enthält Purine. Wer an Gicht oder an Nierenerkrankungen leidet, sollte beim Spargelgenuss vorsichtig sein und mit seinem Arzt abstimmen, wieviel davon er bedenkenlos essen kann.

Kann ich mit Spargel abnehmen?

Spargel ist ein Power-Gemüse, das nicht nur lecker schmeckt, sondern einen ganz entscheidenden Vorteil hat: Es kann dir beim Abnehmen helfen. Ein Kilogramm des weißen Goldes, wie Spargel auch genannt wird, hat nicht mal 200 Kalorien und eignet sich damit sehr gut für eine Turbo-Diät im Frühling.

Wie viel Kalorien haben 100 g gekochter Spargel?

Zum Inhalt springen Warum ist Spargel so gesund? Springensguth 2015-04-10T20:41:36+00:00 Spargel ist ideal, um abzunehmen – sofern man sich bei Soße und Butter zurückhält. Spargel selbst hat kaum Kalorien, da er zu 95% aus Wasser besteht. 100 g gekochter Spargel hat nur 13 kcal (52 kJ). Er enthält: 95g Wasser, 1,7g Eiweiß, 0,1g Fett, 1,5g Kohlenhydrate, außerdem Kalium, Phosphor, Calcium, Natrium, die Vitamine A, B1, B2, C und Niacin sowie weitere bioaktiven Pflanzenstoffe.

  • Spargel eignet sich hervorragend als Gemüsebeilage im Rahmen von Diäten;
  • Grüne Ampel bei Glyx, grüne Ampel bei Fat-free, gut kombinierbar im Rahmen der Trennkost und Null Punkte bei Weight Watchers;
  • Es gibt noch einen weiteren Grund, warum Spargel so gesund ist;

Er hat durch seinen hohen Kaliumgehalt eine harntreibende Wirkung. Wer also Probleme beim Pinkeln hat, sollte regelmäßig Spargel essen. Noch in der Erprobung ist der Versuch, mit Spargelsaft bzw. Spargelkochwasser Nierensteine zu verhindern bzw. aufzulösen. Das köngliche Gemüse macht müde Männer munter.

Dem Spargel sagt man nach, er habe eine potenzsteigernde Wirkung. Schon in alten Zeiten wurde er als Liebestrank und aphrodisierendes Pulver eingenommen. Grund dafür könnte sein – so weiß man heute – dass Spargel sehr viel Vitamin-E enthält – und dieses Vitamin hilft bei Mattigkeit.

Übrigens nicht nur bei Männern. Frauen profitieren ebenfalls von dieser vitalisierenden Wirkung. Wenn Sie erschöpft sind, gönnen Sie sich eine Portion Spargel – aber er muss natürlich frisch sein. Page load link Nach oben.

See also:  Warum Steht Auf Alkohol Keine Kalorien?

Wie viel Kalorien haben 500 g weißer Spargel?

So enthalten 500 Gramm Spargel gerade einmal schlanke 90 Kilokalorien (1).

Wie viel Kalorien haben 6 Stangen Spargel?

Es sind 19 Kalorien in Spargel ( 6 Stangen, mittelgroß).

Warum riecht das Pipi nach spargelessen immer so komisch?

Genetisch bedingt – Menschen, deren Urin nach dem Spargelessen unangenehm duftet, besitzen ein Enzym, das die Asparagusinsäure in schwefelhaltige Stoffe zersetzt. Und Schwefel riecht nun mal unangenehm. Die, bei denen der Urin nicht riecht, müssen zwar auch auf die Toilette gehen, aber sie verraten dabei nicht, was sie zu Mittag hatten.

Es gibt auch Menschen, die riechen den Geruch des Urins nach dem Spargelverzehr nicht, obwohl dieser vorhanden ist. Dies ist auf eine Mutation im Gen eines Geruchsrezeptors zurückzuführen. Sie leiden an einer spezifischen Anosmie, also einem selektiven Nicht-Riechen.

Es lässt sich also zusammenfassen: Es gibt sowohl Menschen, die den Geruch im Urin nach dem Spargelessen nicht produzieren und solche, die diesen nicht riechen können. Eines steht jedoch fest: Der unangenehme Geruch im Urin nach dem Spargelessen ist harmlos und kein Symptom für Krankheiten.

Was macht Spargel mit dem Körper?

Was im Spargel steckt Trotzdem enthält Spargel viele Mineralstoffe – wie Kalium (190 bis 280 Milligramm pro 100 Gramm), das blutdrucksenkend wirkt und wichtig für das Funktionieren der Nervenreizleitungen ist. Das Kalzium im Spargel (20 bis 22 Milligramm pro 100 Gramm) ist ein wichtiger Baustein für Zähne und Knochen.

Wie viel kcal haben 100 g Kartoffeln?

Wahr ist: Kartoffeln haben wenig Kalorien – 100 Gramm Kartoffeln haben rund 70 Kilokalorien und sind damit vergleichsweise kalorienarm. Sie haben zum Beispiel weniger Kalorien als Bananen. Die gesunden Knollen sind nur deshalb so in Verruf geraten, weil viele ihrer beliebtesten Zubereitungweisen recht fettreich sind.

Das gilt beispielsweise für Chips, Bratkartoffeln oder Pommes frites. Außerdem gibt es einen Bestandteil der Kartoffel, der bei vielen die Alarmglocken schrillen lässt: die Stärke. Das Wort allein klingt schon nach Übergewicht.

“Stärke ist ein Kohlenhydrat und macht genauso wenig dick, wie andere Makronährstoffe, solange man sie in einem gesunden Maß genießt”, so Bergheim. Als Makronährstoffe bezeichnet man die drei Hauptnährstoffe unserer Nahrung: Kohlenhydrate , Fett und Eiweiß (Proteine).

Wie viel Spargel braucht man pro Person?

Pro Person sollten Sie etwa 500 Gramm ungeschälten weißen Spargel rechnen, wenn er als Hauptgericht serviert wird. Als Beilage rechnen Sie mit etwa der halben Menge, während Sie für unsere Spargelsuppe 800 g benötigen. Zum Schälen nehmen Sie die Stangen einzeln in die Hand und greifen den Spargelkopf zwischen Daumen und Zeigefinger und legen das untere Ende der Stange auf Ihren Unterarm.

See also:  Wie Viele Kalorien Hat Ein Esslöffel Olivenöl?

Der Spargelkopf gilt als der schmackhafteste Teil des Spargels und wird niemals mitgeschält. Mit einem Sparschäler oder einem speziellen Spargelschäler schälen Sie vom Kopf weg rundum immer in einem Zug nach unten.

Hierbei sollten Sie gründlich sein, andernfalls ist der Spargel nach dem Kochen faserig, was den Genuss erheblich einschränkt. Schließlich schneiden Sie die unteren, holzigen Enden ab. Bei grünem Spargel müssen Sie nur das untere Drittel schälen und die Enden entfernen.

Für einen intensiveren Geschmack können Sie aus der Schale und den Enden einen Sud zubereiten, um den Spargel darin zu kochen. Geben Sie die Schalen auf 2 Liter Wasser mit etwas Zucker, Salz und Zitronenscheiben.

Lassen Sie den Sud 10 Minuten bei geringer Hitze ziehen und gießen Sie ihn dann durch ein Sieb ab. Alternativ kochen Sie die Stangen in Wasser mit Salz, Zucker und etwas Butter. Verwenden Sie einen breiten Topf, in dem die Spargelstangen liegend kochen können.

Binden Sie die Stangen mit Küchengarn zu Portionen von jeweils etwa 380 Gramm zusammen. So lässt sich der Spargel nach dem Kochen leichter wieder aus dem Topf holen. Eine Alternative ist ein Spargeltopf, in dem sich die Stangen ungebunden aufrecht stehend kochen lassen.

Die Kochzeit hängt von der Dicke der Stangen ab. Bei weißem Spargel liegt sie zwischen 12 und 15 Minuten, bei grünem Spargel bei etwa 10 Minuten. Ist der Spargel gar, holen Sie die Päckchen am einfachsten mit einer Spargelzange aus dem Topf. Jetzt müssen Sie nur noch das Küchengarn entfernen und können das Gemüse servieren.

Übrigens: Weißer und grüner Spargel ergänzen sich geschmacklich ideal. Genießen Sie die leckeren Stangen also unbedingt einmal in Kombination, wie in unserem Spargelkuchen-Rezept vorgeschlagen. Das köstliche Duo peppt auch bekannte Gerichte auf.

Ein Beispiel hierfür ist unsere vegetarische Spargellasagne. Sie möchten den Spargel ganz klassisch zubereiten? Testen Sie unser simples Rezept für Spargel mit Schinken oder unser raffiniertes Rezept für Spargelpfannkuchen mit Schinken, Käse und Weißwein-Sahne-Soße.

Falls Sie größere Mengen Spargel kochen oder das Stangengemüse für einen späteren Zeitpunkt vorbereiten möchten, sollten Sie es nach dem Schälen richtig lagen. Andernfalls wird der Spargel nach einiger Zeit wieder holzig.

Wickeln Sie ihn daher zum Aufbewahren in ein feuchtes Küchentuch und lagern ihn bis zur Zubereitung im Kühlschrank. Sie suchen eine Ergänzung für Ihr Spargelgericht? Vielleicht ist unser Eieraufstrich-Rezept das Richtige. War diese Antwort hilfreich? Ja Nein.

See also:  Was Hat Weniger Kalorien?

Hat Spargel viele Kohlenhydrate?

Die Inhaltsstoffe & Nährwerte – Spargel ist perfekt für eine kalorienarme Ernährung sowie im Rahmen einer Diät, vorausgesetzt man hält sich bei zerlassener Butter, Sauce Hollandaise oder Butterbröseln als Beilage zurück. 100 g der zarten Stangen haben lediglich 17 kcal bei gleichzeitig 2 g Kohlenhydrate und 0,2 g Fett.

Trotz seiner 95 % Wassergehalt hat Spargel einen hohen Sättigungswert, da er lange im Magen verweilt. Darüber hinaus punktet Spargel mit den Vitaminen C, E, B2, B1 und der wichtigen Folsäure. Eine Portion deckt den Tagesbedarf an Vitamin C und Folsäure.

Auch bei den Mineralstoffanteilen von Kalium, Eisen und Magnesium ist der Spargel sehr gut dabei. Der hohe Kaliumanteil wirkt übrigens harntreibend. Wer also Probleme beim Wasserlassen hat, sollte regelmäßig Spargel essen. Der hohe Vitamin E-Gehalt macht übrigens munter und – netter Nebeneffekt – man sagt ihm eine potenzsteigernde Wirkung nach.

Welche Nebenwirkungen hat Spargel?

30. 04. 2007 Spargel ist nicht für alle Menschen gesund: Wer eine eingeschränkte Nierenfunktion oder einen dauerhaft erhöhten Harnsäurespiegel im Blut hat, sollte nicht zu viel von dem vitamin- und mineralstoffreichen Gemüse essen. Übermäßiger Spargelgenuss kann zu Gicht führen, wenn die Nieren nicht voll funktionstüchtig sind oder sich zu viel Harnsäure im Blut befindet.

Der Grund dafür sind bestimmte Substanzen, die im Spargel in hoher Konzentration vorkommen. Diese so genannten Purine entstehen beim Abbau der Erbsubstanz DNA. Sie werden im Körper in Harnsäure umgewandelt und über die Nieren mit dem Harn ausgeschieden.

Arbeiten die Nieren nur eingeschränkt oder ist der Harnsäurespiegel ohnehin erhöht, reichert sich die Harnsäure im Körper an und bildet dann winzige Kristalle. Ablagerungen von Harnsäurekristallen, zum Beispiel in den Gelenken, rufen Rheuma -artige Beschwerden hervor, wie Entzündungen, Schwellungen und starke Schmerzen.

Wie viele Kalorien hat gekochter Spargel?

Inhaltsstoffe: Spargel hat wenig Kalorien, aber verschiedene Nährstoffe – Spargel besteht zu 93 Prozent aus Wasser und hat mit 21 Kilokalorien pro 100 Gramm kaum Kalorien. Er enthält unter anderem Asparagin, einen Eiweißbaustein, der für den Spargel namensgebend war, und Kalium.

Die in ihm enthaltenen B-Vitamine, darunter die Folsäure (Vitamin B9), sind wichtig für zahlreiche Stoffwechselvorgänge. Der typische Spargelgeschmack kommt von den in ihm enthaltenen schwefelhaltigen Stoffen.

Grüner Spargel enthält teilweise noch mehr Nährstoffe als der weiße: Sein Gehalt an Provitamin A, Folsäure und Vitamin C ist im Vergleich zum weißen höher. Spargel enthält Purine. Wer an Gicht oder an Nierenerkrankungen leidet, sollte beim Spargelgenuss vorsichtig sein und mit seinem Arzt abstimmen, wieviel davon er bedenkenlos essen kann.