Wie Viel Kalorien Haben Linsen?

Wie Viel Kalorien Haben Linsen
Inhaltsstoffe, Nährwerte, Kalorien Linsen – Wie viel Kalorien Linsen haben, hängt davon ab, ob sie getrocknet oder geschält sind. 100 Gramm getrocknete Linsen enthalten 278 kcal , 24 Gramm Eiweiß, 41 Gramm Kohlenhydrate, 2 Gramm Fett und 17 Gramm Ballaststoffe.

Wie viele kcal haben rote Linsen?

20 Lebensmittel mit (fast) Null Kalorien

Linsen und ihre verschiedenen Arten – In Deutschland sind im Handel folgende Linsen Arten erhältlich. Rote Linsen, sie sind schon geschält, zum Teil auch halbiert und werden durch den Kochvorgang breiiger und weicher. Berglinsen, Teller linsen diese haben eine braune Farbe und sind ungeschält.

Wie viele Kalorien hat eine Linse?

Sie sind reich an Nährwerten – Linsen bestechen mit einem geringen Kalorien- und Fettanteil: Lediglich 270 Kalorien und 1,5 Gramm Fett stecken in 100 Gramm Hülsenfrüchten. Das sind deutlich weniger Kalorien als in Nudeln oder Reis vorzufinden sind. Der Anteil der Kohlenhydrate liegt 40,6 Gramm, zudem sind mit 23,5 Gramm reichlich Proteine in Linsen enthalten.

In Sachen Ballaststoffe können die kleinen Sattmacher ebenfalls punkten: In 100 Gramm stecken davon rund 11 Gramm – immerhin rund ein Drittel der Menge, die wir mindestens pro Tag zu uns nehmen sollten.

Das Einweichen der ungeschälten Varianten lohnt sich, denn in der Schale sitzen viele Ballaststoffe. Hier finden Sie die wichtigsten Nährwerte von Linsen im Überblick:

Linsen pro 100 Gramm
Kalorien 270 kcal
Kohlenhydrate 40,6 g
Proteine 23,5 g
Fett 1,5 g 
Ballaststoffe 11 g

Auch an Mineralstoffen und Vitaminen hat die Linse einiges zu bieten: Kalium, Magnesium, Calcium, Phosphor und Zink sind nur einige Beispiele. Darüber hinaus enthalten die kleinen Sattmacher Eisen und Vitamine der B-Gruppe, die besonders wichtig für das Nervensystem sind. Da Eisen in hohen Mengen enthalten ist, empfiehlt es sich besonders für Menschen mit Eisenmangel, Linsen häufiger zu essen.

Was sind die wichtigsten Nährwerte von Linsen?

Sie sind reich an Nährwerten – Linsen bestechen mit einem geringen Kalorien- und Fettanteil: Lediglich 270 Kalorien und 1,5 Gramm Fett stecken in 100 Gramm Hülsenfrüchten. Das sind deutlich weniger Kalorien als in Nudeln oder Reis vorzufinden sind. Der Anteil der Kohlenhydrate liegt 40,6 Gramm, zudem sind mit 23,5 Gramm reichlich Proteine in Linsen enthalten.

In Sachen Ballaststoffe können die kleinen Sattmacher ebenfalls punkten: In 100 Gramm stecken davon rund 11 Gramm – immerhin rund ein Drittel der Menge, die wir mindestens pro Tag zu uns nehmen sollten.

Das Einweichen der ungeschälten Varianten lohnt sich, denn in der Schale sitzen viele Ballaststoffe. Hier finden Sie die wichtigsten Nährwerte von Linsen im Überblick:

Linsen pro 100 Gramm
Kalorien 270 kcal
Kohlenhydrate 40,6 g
Proteine 23,5 g
Fett 1,5 g 
Ballaststoffe 11 g

Auch an Mineralstoffen und Vitaminen hat die Linse einiges zu bieten: Kalium, Magnesium, Calcium, Phosphor und Zink sind nur einige Beispiele. Darüber hinaus enthalten die kleinen Sattmacher Eisen und Vitamine der B-Gruppe, die besonders wichtig für das Nervensystem sind. Da Eisen in hohen Mengen enthalten ist, empfiehlt es sich besonders für Menschen mit Eisenmangel, Linsen häufiger zu essen.

Wie gesund sind Linsen?

Sie sind eine gute Eiweißquelle – Dank ihres hohen Proteingehalts sind Linsen gesund und stellen eine wertvolle Eiweißquelle für Vegetarier und Veganer dar. Mit über 23 Gramm Eiweiß pro 100 Gramm liefern die Hülsenfrüchte sogar mehr Proteine als viele Lebensmittel tierischer Herkunft.

  1. Um die biologische Wertigkeit zu erhöhen, sollte die Linse zum Beispiel mit vollwertigem Reis gegessen werden;
  2. Warum das so ist? Unser Körper kann einige Aminosäuren selbst herstellen, andere – die essenziellen Aminosäuren – nimmt er wiederum über die Nahrung auf;

In Linsen sind sieben Aminosäuren enthalten, Cystin und Methionin sind jedoch nicht vorhanden. Isst man Linsen nun in Kombination mit braunem Reis, kann das fehlende Defizit ausgeglichen werden, da die fehlenden zwei Aminosäuren im Reis enthalten sind. Die Kombination ist somit aus ernährungsphysiologischer Sicht optimal.