Wie Viel Kalorien Haben Zwetschgen?

Wie Viel Kalorien Haben Zwetschgen
Getrocknete Zwetschgen: Nährwert-Tabelle – Nährwerte für getrocknete Zwetschgen:

  • Kalorien: 240 kcal
  • Protein: 2,18g
  • Fett: 0,38g
  • Kohlenhydrate: 63,88g
  • davon Zucker: 38,13g
  • Ballaststoffe: 7,1g

Zwetschgen haben deutlich weniger Kalorien als zum Beispiel Weintrauben (68 kcal/100g) und auch deutlich weniger Zucker (Weintrauben: 15,4g/100g). Das macht die Zwetschgen sehr gesund. Der Wasseranteil der Zwetschgen ist mit etwa 86 Prozent höher als bei anderen Obstsorten. Das solltest du bei der Verwendung berücksichtigen, zum Beispiel wenn du einen Zwetschgendatschi  backst. Hier kann es sinnvoll sein, den Boden vorzubacken, weil die Zwetschgen Flüssigkeit verlieren und der Kuchenboden möglicherweise nicht aufgeht. Foto: Sven Christian Schulz / Utopia Kalorien und Nährwerte von Kürbis unterscheiden sich je nach Kürbis-Sorte deutlich. Hier findest du die Angaben zu den beliebtesten Kürbissen. Weiterlesen.

Kann man mit Zwetschgen abnehmen?

Kann ich mit Pflaumen abnehmen? – Direkt abnehmen kann man mit Pflaumen nicht, aber gut für die Gesundheit ist das Steinobst allemal. Die gesunden Inhaltsstoffe und die verdauungsfördernde Wirkung können den Abnehmprozess unterstützen. Da Pflaumen als Obst aber von Natur aus viel Fruchtzucker haben, sollte man es mit der Aufnahme nicht übertreiben.

Wie viele Zwetschgen darf man essen?

Großer Pflaumenverzehr kann zu Durchfall führen – Werden beim Backen die Kerne in den Pflaumen gelassen, gehen die darin enthaltenen Mandelaromen auf das Fruchtfleisch über und geben ihm eine leckere Marzipannote. Dahinter verbirgt sich der in den Kernen enthaltene Stoff Amygdalin, der im Darm in giftige Blausäure umgewandelt wird.

  1. Gefährlich wäre das aber nur, wenn die Kerne geknackt und das Innere des Kerns roh gegessen wird;
  2. Wer keine Verdauungsprobleme hat und einfach gern Pflaumen isst, sollte nicht deutlich mehr als 150 Gramm auf einmal davon essen;

Bei höheren Mengen drohen Durchfall oder zumindest Bauchschmerzen. Weitere Informationen .

Haben Zwetschgen viel Zucker?

Haben frische Pflaumen viel Zucker? – Von allen Pflaumenarten enthalten übrigens Zwetschgen den meisten Zucker. Aufgrund des hohen Zuckergehalts ist auch der Kaloriengehalt von Pflaumen etwas höher als bei anderen Früchten: 100 Gramm Pflaume enthalten etwa 47 Kilokalorien (kcal) – das entspricht knapp 200 Kilojoule (kJ).

Wie gesund sind Zwetschken?

Fakt 1: Die Zwetschke – ein violettes Kraftpaket – Wie die meisten Früchte bestehen auch Zwetschken zu einem hohen Prozentanteil aus Wasser. Die süßen Herbstboten sind außerdem reich an Mineralstoffen und Spurenelementen wie Kalium, Kalzium, Eisen, Magnesium und Zink.

Was passiert wenn man zu viel Zwetschgen isst?

Wer zu viele Pflaumen isst, könnte allerdings Durchfall und Blähungen bekommen. Sie sollten daher nicht mehr als 150 Gramm pro Tag essen. Noch stärker ist der abführende Effekt von Trockenpflaumen. Achten Sie also darauf, dass Sie nich zu viele auf einmal naschen.

Wie viel Kalorien hat 1 Kilo Zwetschgen?

Getrocknete Zwetschgen: Nährwert-Tabelle – Nährwerte für getrocknete Zwetschgen:

  • Kalorien: 240 kcal
  • Protein: 2,18g
  • Fett: 0,38g
  • Kohlenhydrate: 63,88g
  • davon Zucker: 38,13g
  • Ballaststoffe: 7,1g

Zwetschgen haben deutlich weniger Kalorien als zum Beispiel Weintrauben (68 kcal/100g) und auch deutlich weniger Zucker (Weintrauben: 15,4g/100g). Das macht die Zwetschgen sehr gesund. Der Wasseranteil der Zwetschgen ist mit etwa 86 Prozent höher als bei anderen Obstsorten. Das solltest du bei der Verwendung berücksichtigen, zum Beispiel wenn du einen Zwetschgendatschi  backst. Hier kann es sinnvoll sein, den Boden vorzubacken, weil die Zwetschgen Flüssigkeit verlieren und der Kuchenboden möglicherweise nicht aufgeht. Foto: Sven Christian Schulz / Utopia Kalorien und Nährwerte von Kürbis unterscheiden sich je nach Kürbis-Sorte deutlich. Hier findest du die Angaben zu den beliebtesten Kürbissen. Weiterlesen.

See also:  Wie Viel Kalorien Verbrennt Man In Der Sauna?

Sind Zwetschgen abführend?

Frische und getrocknete Pflaumen sind bekannt für ihre abführende Wirkung. Frische Pflaumen besitzen außerdem eine harntreibende Wirkung. Sie sind gut gegen Verstopfung, Arterienverkalkung sowie rheumatische Erkrankungen. Pflaumen enthalten Kalzium, Eisen, Magnesium, Phosphat, reichlich Kalium und Fruchtzucker.

  • Getrocknete Pflaumen unterstützen die Leberfunktionen;
  • Auf Grund ihres hohen Ballaststoffgehalts von etwa fünf Gramm auf 100 Gramm helfen sie mit, den Cholesterinspiegel zu senken;
  • Außerdem enthalten sie krebshemmende Stoffe;

Ihr Zuckergehalt beträgt zirka zehn Prozent. Neben Kohlenhydraten und Ballaststoffen enthalten sie besonders viel Apfelsäure und reichlich Provitamin A und fast alle B-Vitamine.

Sind Zwetschgen schwer verdaulich?

Obst, das es schwer macht – Generell gilt: Mit unreifem Obst hat die Verdauung zu kämpfen. Besonders bemerkbar machen kann sich das bei Steinobst wie Pflaumen Kirschen & Co. Als besser bekömmlich gelten dagegen Bananen, Äpfel oder Birnen.

Sind Zwetschgen gut für die Haut?

Infografik zu Zwetschgen – Sie möchten mehr über die einzelnen Punkte der folgenden Infografik erfahren? Dann finden Sie mehr Informationen unterhalb der Grafik. Copyright: MissesJones – stock. adobe. com Zwetschgen.

  • . entwässern auf sanfte Art: Mit einem Kalium-Gehalt von knapp 180 Milligramm pro 100 Gramm tragen Zwetschgen dazu bei, den Flüssigkeitshaushalt im Körper in der Balance zu halten und überschüssiges Wasser schneller auszuscheiden.
  • . stärken die Nerven: Zwetschgen punkten mit einem hohen Gehalt an diversen B-Vitaminen, die für das Nervensystem und übrigens auch für den Stoffwechsel günstig sind.
  • . sind gut bekömmlich: Richtig reife Zwetschgen enthalten kaum Säure und sind sehr süß. Das macht sie besonders gut verträglich für einen empfindlichen Magen.
  • . CO2-Bilanz: Mit einem Emissionswert von unter 130 Gramm pro 100 Gramm, ist die CO2-Bilanz von Zwetschgen gut. Die CO2-Werte basieren auf den Berechnungen des IFEU-Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg und wurden für jedes Lebensmittel jeweils einzeln als „durchschnittliches Lebensmittel” bilanziert, wie diese in Deutschland verkauft werden.
    1. Sie berücksichtigen den Produktionsort, die Produktionsmethode, alle damit verbunden Transporte, die Verarbeitung, die Verpackung und die Lagerung anteilig;
    2. Die Emissionen aller Treibhausgase wie z;
    3. Kohlenstoffdioxid (CO2), Methan (CH4) und Lachgas (N2O) wurden berücksichtigt und in CO2-Äquivalente umgerechnet;

    Vereinfacht wird allerdings nur von CO2 gesprochen.

  • . bieten gesunde Ballaststoffe: Zwetschgen sind reich an Zellulose und Pektin. Diese unverdaulichen Nahrungsfasern regen die Verdauung an und helfen dem Körper, Abfall- und Giftstoffe abzutransportieren.
  • . schützen die Zellen: Wie alle blauen und roten Früchte sind auch Zwetschgen besonders reich an Flavonoiden. Diese pflanzlichen Farbstoffe wirken als Antioxidanzien, die sich wie ein Schutzmantel um die Körperzellen legen und sie vor krank machenden freien Radikalen schützen.
  • . tun Haut und Augen gut: Mit 65 Mikrogramm Vitamin A pro 100 Gramm gehören Zwetschgen zwar nicht zu den Top-Lieferanten. Trotzdem tragen sie dazu bei, dass die Haut gesund und schön bleibt, und stärken auch die Sehkraft.
  • . verträgt nicht jeder: Reife Zwetschgen haben einen sehr hohen Fruchtzuckergehalt. Wer eine Fructoseintoleranz hat, verzichtet darum besser darauf.

Kann man Zwetschgen roh essen?

Verwendung in der Küche: – Reife Zwetschgen ( Prunus domestica subsp. domestica ) schmecken roh wunderbar als Dessert, im Obstsalat oder im Müesli. Die Zwetschge (Zwetschke, Quetsche, Zwetsche) hat einen süss-säuerlichen Geschmack und ein festeres Fruchtfleisch als die Edel-Pflaume.

  • Die saftige Frucht eignet sich auch sehr gut zum Backen, da sie nur wenig Saft verliert;
  • Bekannt sind Zwetschgenkuchen mit Hefe-, Mürbe- oder Sandteig;
  • Ferner kann man sie zu Kompott, Mus oder Eis verarbeiten;

In Österreich nennt man das Zwetschgen- oder Pflaumenmus “Powidl”, in der Schweiz “Latwerge”. Für dieses Mus reduziert man sehr reife Zwetschgen ohne Verwendung von Geliermittel ein. Je nach Süsse verwendet man keinen oder viel weniger Zucker als bei herkömmlichen Konfitüren.

Als Trockenobst spenden Zwetschgen aufgrund ihres hohen Zuckergehalts reichlich Energie und schmecken durch ihre säuerliche Note besonders köstlich. Eine weitere Verarbeitungsmöglichkeit ist die Destillation zu Obstbrand (Zwetschgenwasser).

Der Stein löst sich relativ leicht vom Fruchtfleisch, im Gegensatz zur Pflaume. Dazu rollt man sie zwischen beiden Händen mit geringem Druck quer zum Stein. 1 Zwetschgen kann man gut mit Orangen, Äpfeln, Bohnen, Schalotten oder Nüssen kombinieren. Süsse Zwetschgen-Gerichte lassen sich mit Vanille, Zimt oder Lebkuchengewürz aromatisieren, pikante wie Chutneys oder Saucen mit Ingwer, Knoblauch und Zwiebeln.

Wie viel Kalorien hat 1 Kilo Zwetschgen?

Getrocknete Zwetschgen: Nährwert-Tabelle – Nährwerte für getrocknete Zwetschgen:

  • Kalorien: 240 kcal
  • Protein: 2,18g
  • Fett: 0,38g
  • Kohlenhydrate: 63,88g
  • davon Zucker: 38,13g
  • Ballaststoffe: 7,1g

Zwetschgen haben deutlich weniger Kalorien als zum Beispiel Weintrauben (68 kcal/100g) und auch deutlich weniger Zucker (Weintrauben: 15,4g/100g). Das macht die Zwetschgen sehr gesund. Der Wasseranteil der Zwetschgen ist mit etwa 86 Prozent höher als bei anderen Obstsorten. Das solltest du bei der Verwendung berücksichtigen, zum Beispiel wenn du einen Zwetschgendatschi  backst. Hier kann es sinnvoll sein, den Boden vorzubacken, weil die Zwetschgen Flüssigkeit verlieren und der Kuchenboden möglicherweise nicht aufgeht. Foto: Sven Christian Schulz / Utopia Kalorien und Nährwerte von Kürbis unterscheiden sich je nach Kürbis-Sorte deutlich. Hier findest du die Angaben zu den beliebtesten Kürbissen. Weiterlesen.

Sind Zwetschgen gut für die Haut?

Infografik zu Zwetschgen – Sie möchten mehr über die einzelnen Punkte der folgenden Infografik erfahren? Dann finden Sie mehr Informationen unterhalb der Grafik. Copyright: MissesJones – stock. adobe. com Zwetschgen.

  • . entwässern auf sanfte Art: Mit einem Kalium-Gehalt von knapp 180 Milligramm pro 100 Gramm tragen Zwetschgen dazu bei, den Flüssigkeitshaushalt im Körper in der Balance zu halten und überschüssiges Wasser schneller auszuscheiden.
  • . stärken die Nerven: Zwetschgen punkten mit einem hohen Gehalt an diversen B-Vitaminen, die für das Nervensystem und übrigens auch für den Stoffwechsel günstig sind.
  • . sind gut bekömmlich: Richtig reife Zwetschgen enthalten kaum Säure und sind sehr süß. Das macht sie besonders gut verträglich für einen empfindlichen Magen.
  • . CO2-Bilanz: Mit einem Emissionswert von unter 130 Gramm pro 100 Gramm, ist die CO2-Bilanz von Zwetschgen gut. Die CO2-Werte basieren auf den Berechnungen des IFEU-Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg und wurden für jedes Lebensmittel jeweils einzeln als „durchschnittliches Lebensmittel” bilanziert, wie diese in Deutschland verkauft werden.

    Sie berücksichtigen den Produktionsort, die Produktionsmethode, alle damit verbunden Transporte, die Verarbeitung, die Verpackung und die Lagerung anteilig. Die Emissionen aller Treibhausgase wie z. Kohlenstoffdioxid (CO2), Methan (CH4) und Lachgas (N2O) wurden berücksichtigt und in CO2-Äquivalente umgerechnet.

    Vereinfacht wird allerdings nur von CO2 gesprochen.

  • . bieten gesunde Ballaststoffe: Zwetschgen sind reich an Zellulose und Pektin. Diese unverdaulichen Nahrungsfasern regen die Verdauung an und helfen dem Körper, Abfall- und Giftstoffe abzutransportieren.
  • . schützen die Zellen: Wie alle blauen und roten Früchte sind auch Zwetschgen besonders reich an Flavonoiden. Diese pflanzlichen Farbstoffe wirken als Antioxidanzien, die sich wie ein Schutzmantel um die Körperzellen legen und sie vor krank machenden freien Radikalen schützen.
  • . tun Haut und Augen gut: Mit 65 Mikrogramm Vitamin A pro 100 Gramm gehören Zwetschgen zwar nicht zu den Top-Lieferanten. Trotzdem tragen sie dazu bei, dass die Haut gesund und schön bleibt, und stärken auch die Sehkraft.
  • . verträgt nicht jeder: Reife Zwetschgen haben einen sehr hohen Fruchtzuckergehalt. Wer eine Fructoseintoleranz hat, verzichtet darum besser darauf.

Ist Zwetschkenröster gesund?

Ihr süß-säuerliches Aroma verleiht so manchem Gericht das sprichwörtliche „i-Tüpfelchen’. Außerdem sind sie gesund und wahre Energiespender für Körper und Geist.

Sind Pflaumen Low Carb?

Eignet sich Obst für eine Low Carb Diät? – Grundsätzlich muss und sollte man auf die leckeren Vitamin-Lieferanten während einer Low Carb Ernährung nicht verzichten, denn neben Vitaminen liefern sie uns auch eine Menge wichtige Mineralien, Antioxidantien und Ballaststoffe.

  • Trotzdem eignen sich einige Obstsorten wegen ihres hohen Fructose- und Glucosegehalts eher weniger für eine erfolgreiche Low Carb Ernährung;
  • Generell kann man sagen, dass sich Beeren auf Grund ihres geringen Zuckergehalts hervorragend für Low Carb eignen;

Auf deiner Einkaufsliste sollten daher Beeren wie beispielsweise Erdbeeren, Brombeeren oder auch Himbeeren nicht fehlen. Ab und zu darf auch ohne schlechtes Gewissen zur Kiwi oder zur erfrischenden Wassermelone gegriffen werden. Äpfel, Pflaumen oder auch Birnen können hin und wieder verputzt werden, jedoch sollten diese aber eher die Ausnahme sein.

  1. Je süßer das Obst ist, desto weniger eignet es sich für Low Carb;
  2. Verzichten solltest du daher beispielsweise auf Bananen oder Weintrauben;
  3. Ganz vermeiden solltest du jedoch Obstkonserven;
  4. Obstkonserven enthalten neben dem Fruchtzucker oft auch eine beachtliche Menge Industriezucker, mit dem das Obst in der Konserve nachgezuckert wird;

Zudem ist Vorsicht geboten bei Trockenfrüchten wie du sie beispielsweise als Rosinen im Müsli findest, denn beim Trocknen wird das Wasser entzogen, was dazu führt, dass die Konzentration an Fruchtzucker und damit der prozentuale Kohlenhydratanteil steigt.

Kleiner Tipp: Tiefkühlobst – solange es keinen hohen Zuckergehalt aufweist und nicht nachgezuckert wurde – ist in jeder Low Carb Küche gern gesehen. Sie werden in einem perfekten Reifezustand schockgefroren, sodass alle wichtigen Inhaltsstoffe erhalten bleiben.

Mit Tiefkühlobst lassen sich somit jederzeit leckere Smoothies oder Quarkspeisen zubereiten.