Wie Viel Kalorien Verbrennt Man Beim Tennis?

Wie Viel Kalorien Verbrennt Man Beim Tennis
Kalorienverbrauch Tennis

Tätigkeit Dauer kcal-Verbrauch
Tischtennis spielen 60 Min. 225 kcal
Tennis, Doppel 60 Min. 281 kcal
Fußballtennis 60 Min. 337 kcal
Tennis spielen (Durchschnittswert) 60 Min. 394 kcal

Nog 1 rij.

Wie viel kcal verbrennt man bei Tennis?

19. Leichtes oder moderates Schwimmen – Verbrenne Kalorien im Schwimmbad © Kelvin Trautman/Red Bull Content Pool Rund 528 Kalorien pro Stunde! Das zahlt sich aus! Hol die Wanderschuhe raus! In 60 Minuten verbrennst du etwa 546 Kalorien. Wähle am besten eine Route mit steilen Passagen. Jumps sind nicht unbedingt nötig © Phillip Platzer/Red Bull Content Pool Es schaut vielleicht einfacher aus, als es ist, aber es ist ein gutes Training. Halte eine Stunde lang durch und du könntest 546 Kalorien verbrennen. Du bist keine Wasserratte? Dann probier es mit der Rudermaschine. 546 Kalorien pro Stunde, so sagt es die Studie. Langlaufski anschnallen und los © Magnus Osth/Red Bull Content Pool Wenn du Kalorien verbrennen willst, dann vergiss Downhill. Beim Langlaufen kommst du so richtig ins Schwitzen – rund 619 Kalorien pro Stunde. Eine Wanderung mit einem schweren Rucksack ist noch effektiver: 637 Kalorien pro Stunde. Dabei verbrennst du eiskalt 637 Kalorien in 60 Minuten. Ähnlich wie beim Squash kannst du dich hier so richtig verausgaben und nebenbei bis zu 637 Kalorien verbrennen.

  • Dieser Sport hat das Ziel deinen Körper in Bewegung und dein Herz zum Klopfen zu bringen;
  • Der Lohn: 664 Kalorien in nur einer Stunde;
  • Dieser Sport ist zwar nicht mehr so modern, wie in den 90ern, aber eine gute Alternative zu Biken oder Skateboarden;

Dabei verbrennst du rollend bis zu 683 Kalorien pro Stunde. Spiel dein Spiel! © All Yazbeck Locker bis zu 728 Kalorien gehen beim Basketball in nur 60 Minuten! Eine Stunde Tennis – 728 Kalorien. Die nettere Variante des American Football und eine tolle Möglichkeit, etwas für die Figur zu tun: Bis zu 728 Kalorien in 60 Minuten. So verbrennst du Kalorien effektiv! © Aitor Matauco/Red Bull Content Pool Wenn du das eine Stunde lang schaffst, dann verbrennst du rund 755 Kalorien. Den Trick hat schon Rocky Balboa gekannt! Überwinde auch du den Schweinehund, 819 Kalorien pro Stunde lautet die Verlockung.

Wie viel Kalorien verbrennt man bei 2 Stunden Tennis?

Wie hoch ist der Kalorienverbrauch beim Tennis? – Boris Becker ,  Steffi Graf , Wimbledon – diese Begriffe fallen wohl vielen Menschen ein, wenn sie das Wort „Tennis” hören. Es scheint jedoch, dass der damals so überaus beliebte Sport heutzutage nicht mehr so viel Aufmerksamkeit bekommt, wie es noch vor einigen Jahren der Fall war.

Schade eigentlich, denn Tennis ist eine großartige Sportart, die Spaß und Sport miteinander vereint. Wenn auch du dir einen Eindruck von dem Sport machen willst, dann sei dir gesagt: Er ist anstrengend und schweißtreibend.

Genau das Richtige also, wenn du dich mal wieder so richtig auspowern möchtest. Hinzu kommt, dass du eine gute Kondition benötigst, um das Training durchzuhalten. Außerdem sollte man stets Lust darauf haben, an seiner Technik zu feilen und diese zu verbessern.

  • Um gut Tennis zu spielen, ist ein intensives und regelmäßiges Training notwendig;
  • Wer auf einem anspruchsvollem Level übt, verbrennt rund 513 Kalorien innerhalb einer Stunde;
  • Das sind rund 256 Kalorien in 30 Minuten;

Bei dieser Sportart trainierst du fraglos deinen gesamten Körper.

Wie viele Kalorien verbrennt man bei 3 Stunden Tennis?

Kalorienverbrauch pro Stunde (abhängig vom Körpergewicht)

Sportart Kalorienverbrauch
Tennis 7 – 8 kcal /h/kg
Tischtennis 5, 3 kcal /h/kg
Kraftsport/ Bodybuilding 7 kcal /h/kg
Badminton 11 – 12 kcal /h/kg

.

Kann man vom Tennis spielen abnehmen?

Fit durch Tennis spielen – Wie du mit Tennis 400 Kalorien pro Stunde verbrennen kannst! Früher noch als elitärer Sport für Menschen mit vollem Geldbeutel angesehen, ist Tennis heutzutage ein beliebter Sport für (fast) jedermann. Das Spiel macht nicht nur Spaß, sondern trainiert auch gleichzeitig das Herz-Kreislauf-System, die Koordination und fast jeden einzelnen deiner Muskeln.

See also:  Wie Viele Kalorien Hat Ein Müsli?

Wie viel verbrennt man beim Tennis spielen?

Kalorienverbrauch Tennis

Tätigkeit Dauer kcal-Verbrauch
Tennis, Doppel 60 Min. 281 kcal
Fußballtennis 60 Min. 337 kcal
Tennis spielen (Durchschnittswert) 60 Min. 394 kcal
Tennis, Einzel 60 Min. 450 kcal

.

Was trainiert man beim Tennis?

Das sagt der Experte: Prof. Dr. Olaf Lorbach, Schön Klinik Lorsch – Fitnessfaktor Hoch. Der Mix aus Schnellkraft und Kraftausdauer macht Tennis zu einem hervorragenden Ganzkörpertraining. Der Ballsport trainiert das Herz-Kreislauf-System , die Koordination und fast die gesamte Muskulatur.

  • Kraftfaktor Gut;
  • Tennis beansprucht viele Muskelgruppen;
  • Das Schlagen trainiert Schulter- und Unterarmmuskeln, Sprints und Richtungswechsel die Oberschenkel- und Wadenmuskulatur;
  • Aber auch Bauch, Schulter , Rücken und Gesäß sind gefordert, weil beim Tennis viele unterschiedliche Bewegungsmuster zum Einsatz kommen;

Verletzungsrisiko Mittel. Riskant für akute Verletzungen beim Tennis ist das Stop-and-go und die Gefahr, auszurutschen. Die abrupten Stopps und Richtungsänderungen fordern Muskeln und Gelenke besonders. Das kann zu Zerrungen, Verrenkungen oder Verstauchungen führen, häufig kommt es zu akuten Verletzungen am Kniegelenk oder am Sprunggelenk.

  1. Der Klassiker im Tennis: der Bänderriss;
  2. Chronische Erkrankungen durch Tennis entstehen bei Freizeitsportlern meist in der Schulter als Folge der einseitigen Belastung beim Schlagen;
  3. Wenn sich bei der Schlagbewegung das Schulterkopfgelenk gegen den Bizepsansatz schiebt, kann das akut oder durch dauerhafte Überbelastung zu einer Verletzung des Bizepssehnenankers (SLAP-Läsion) führen;

Die Folge: Der Spieler hat Schmerzen beim Schlagen oder nach Überkopfbelastung. Man sollte deshalb immer darauf achten, die Innenrotatoren zu dehnen , also den Bereich zwischen Schulter und Brust. Der berüchtigte Tennisarm hingegen, eine Überlastung der Streckmuskelansätze der Hand, ist häufig eher eine Folge von Büroarbeit als eine Sportverletzung.

Er lässt sich beim Tennis oft mit der richtigen Schlagtechnik vermeiden: Bei der Vorhand und vor allem bei der Rückhand muss das Handgelenk immer gestreckt und nicht gebeugt sein. Rücken- und Gelenkfreundlichkeit Mäßig.

Problematisch für den Rücken sind vor allem die asymmetrischen Bewegungen, die den Bandscheiben und Wirbelgelenken schaden können. Für die Gelenke ist Tennis eine Belastung, zum einen für Schulter und Ellenbogen, aber auch für Knie- und Sprunggelenk. Deshalb ist Aufwärmen und Dehnen besonders wichtig.

  • Wer seine Gelenke schonen will, sollte auf Sandplätzen spielen;
  • Wichtig ist, für jeden Belag das passende Sohlenprofil zu wählen;
  • Herz-Kreislauf Sehr gut: Tennisspieler laufen viel und bringen ihr Herz-Kreislauf-System in Schwung;

Das Ganzkörpertraining steigert die Herz- und Atemfrequenz und kurbelt den Kreislauf an. Das sorgt dafür, dass Organe gut durchblutet und mit ausreichend Sauerstoff versorgt werden. Fazit Wer sich beim Tennis auspowert, tut seinem Körper rundum Gutes: Der Kreislauf kommt auf Trab; Ausdauer , Kraft , Schnelligkeit und Beweglichkeit werden gefördert.

Auch der Kopf ist gefragt: Laufen, schlagen und dabei gleichzeitig den Gegner über den Platz hetzen, erfordert mentale Stärke sowie strategisches Denken und trainiert Reaktionsvermögen und Koordination.

Ganz nebenbei hat Tennis den angenehmen Effekt, dass der Körper ordentlich Kalorien verbrennt.

Wie effektiv ist Tennis?

01 Vielfalt Tennis beansprucht sämtliche sportmotorische Aspekte: Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit und Beweglichkeit werden trainiert. Somit stellt Tennis für den Stoffwechsel und den Bewegungsapparat die optimale Bewegungsform dar. 02 Knochen Durch die harten und teils abrupten Stöße beim Aufsetzen des Fersenbeins wird die Knochendichte im ganzen Körper gefördert.

Dies wirkt sich positiv auf die Knochenmasse aus und man kann sich vor Osteoporose – der häufigsten Knochenkrankheit im hohen Alter – schützen. 03 Geringes Verletzungsrisiko Beim Tennis kommen Prellungen und anderen Verletzungen seltener vor, da es sich nicht um eine Kontaktsportart handelt.

04 Herz-Kreislauf Laut einer Studie haben Tennis-Spieler einen geringeren Körperfettanteil und ein größeres Herzvolumen. Außerdem kann durch regelmäßiges Tennisspielen das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen sogar gesenkt werden. 05 Muskelgruppen Tennis beansprucht viele Muskelgruppen, insbesondere Arm-, Oberschenkel- und Wadenmuskulatur.

Aber auch die Bauch-, Schulter-, Rücken- und Gesäßmuskulatur werden durch die vielen unterschiedlichen Bewegungsmuster trainiert. 06 Koordination Das Zusammenspiel von Nervensystem und Muskulatur wird durch vielfältige Beanspruchungen geschult – durch die Abhängigkeit von Entscheidungen des Gegners benötigt man die Koordinations-, Umstellungs-, Reaktions-, Orientierungs- sowie Gleichgewichtsfähigkeit.

07 Altersunabhängig Tennis kann man bei entsprechender Gesundheit und gutem Kreislauf bis ins hohe Alter spielen. 08 Kalorienverbrauch Abhängig von der Intensität des Spiels sowie dem Alter, dem Gewicht und dem Stoffwechsel des Spielers, kann man bis zu 1.

000 Kalorien pro gespielter Stunde verbrennen. 08 Kalorienverbrauch Abhängig von der Intensität des Spiels sowie dem Alter, dem Gewicht und dem Stoffwechsel des Spielers, kann man bis zu 1. 000 Kalorien pro gespielter Stunde verbrennen.

Einfacher ABNEHMEN: Diese 10 Sportarten verbrennen die meisten Kalorien 🔥

09 Ganzjahressport Es gibt zahlreiche Hallen und Outdoorplätze, so dass Tennis zu jeder Jahreszeit gespielt werden kann. 10 Freizeitsport Tennis kann man auch ohne Wettkampfgedanken spielen und ist gerade für Anfänger oder Hobbyspieler gut geeignet. So kann man den Ball einfach nur im Spiel halten.

See also:  Welche Süssigkeiten Haben Am Wenigsten Kalorien?

Welche Figur macht Tennis?

Tennis – Wie Viel Kalorien Verbrennt Man Beim Tennis Beim Tennis werden besonders deine Arme und Schultern trainiert und legen etwas an Umfang zu. Auch der Rumpf wird beansprucht, und besonders die schnellen Richtungswechsel und kurzen Sprints fordern deine Beinmuskulatur, insbesondere die Oberschenkel. Leider ist das Training etwas einseitig, da viele Bewegungen nur mit rechts oder links ausgeführt werden.

Wie oft pro Woche Tennis?

Wie viel sollte mein Kind trainieren? ​ Eine Antwort auf diese Frage hängt in erster Linie von der Zielsetzung ab. Möchte das Kind später Tennisprofi werden oder möchte es einfach nur zum Spaß Tennis spielen? Zwischen diesen beiden Möglichkeiten gibt es sehr viele Abstufungen, die mit entsprechenden Trainingsumfängen erreicht werden können.

  • Um überhaupt einen Eindruck davon zu haben, welcher Trainingsumfang zu welchem Ergebnis führt, muss man das Maximum an Trainingshäufigkeit kennen, welches als Grundvoraussetzung angesehen wird, wenn das Ziel eine Profikarriere ist;

Orientieren kann man sich dabei an der 10. 000-Stunden-Regel, die besagt, dass man etwa 10. 000 Stunden an Training und Spiel absolviert haben muss, um die Sportart Tennis so gut zu beherrschen, dass man auf Profiniveau spielen kann. Diese 10. 000 Stunden müssen in einem Zeitraum von etwa 10-15 Jahren absolviert werden, je nach dem wann man anfängt und wann der Einstieg auf die Profitour erfolgt.

Für die verschiedenen Altersstufen geht man von folgenden Zahlen aus, wenn das Ziel die Profikarriere ist: 4-7 Jahre > 2-3 x Training pro Woche 7-10 Jahre > 3-5 x Training pro Woche / 20-30 Matches pro Jahr 10-12 Jahre > 4-6 x Training pro Woche / 40-50 Matches zzgl.

Doppelmatches 12-15 Jahre > 4-8 x Training pro Woche / 60 Matches zzgl. Doppelmatches 15-18 Jahre > 6-12 x Training pro Woche / 70 Matches zzgl. Doppelmatches Die Trainingseinheiten sind nicht alles Tenniseinheiten, sondern gerade in jungen Jahren auch Zubringersportarten und Koordinationstraining, in späteren Jahren zusätzlich zu den Tenniseinheiten vor allem Fitnesseinheiten, die 30-50% des Trainingsumfangs ausmachen.

Diese Zahlen sind natürlich keine Garantie, dass man es in die Weltspitze schafft, sondern vielmehr die Grundvoraussetzung. Ohne diese Trainingsumfänge ist es heute kaum möglich an die Spitze zu kommen, aber es entscheiden natürlich noch viele weitere Faktoren über den tatsächlichen Erfolg, sonst würde es ja jeder nach oben schaffen können.

​ Was bedeutet das nun für andere Zielsetzungen? Jeder muss für sein individuelles Ziel von diesem Maximum den entsprechenden Anteil abziehen, der für das Erreichen des Ziels nicht notwendig ist. Möchte ein Jugendlicher bspw. auf Landesebene im Jugendalter sehr erfolgreich sein, ist auch dort eine Trainingshäufigkeit von 3-5 x pro Woche im Alter von 12-15 Jahren eher die Regel als die Ausnahme.

  1. Im Breitensport empfehle ich eine Trainingshäufigkeit von 1-3 x pro Woche, je nach Altersstufe und bereits erlangtem Können;
  2. Im Anfängerbereich sind durchaus zwei Trainingseinheiten pro Woche sinnvoll, um schneller auf ein ansprechendes Spielniveau zu kommen;

Wenn dieses erreicht ist, kann bspw. im Winter aus Kostengründen auch nur einmal pro Woche trainiert werden. Wer allerdings immer nur einmal pro Woche ein Gruppentraining absolviert und sonst nichts macht, gehört erfahrungsgemäß zu der Gruppe, die in der Pubertät mit dem Tennissport aufhört.

Ein Spielniveau, das für die Jugendlichen befriedigende Ergebnisse bringt, wird auf diesem Wege meistens nicht erreicht. Nicht mal das Niveau um in einer Mannschaft auf unterer Ebene zu spielen wird in der Regel erreicht.

Deswegen ist von diesem Weg abzuraten, wobei mit etwas Talent und viel Eigeninitiative (Regelmäßiges Spielen mit Freunden usw. ) hier auch das fehlende Training wettgemacht werden kann. Um langfristig auch mit einem zeitlich humanen und kostenmäßig nicht übermäßigen Aufwand Spaß am Tennis zu haben, empfehle ich zwei Trainingseinheiten pro Woche im Breitensport, am besten in der Kombination 1 x Gruppentraining + 1 x Einzel- oder Zweiertraining.

See also:  Wie Viel Kalorien Hat Eine Reiswaffel?

Wie viele Muskeln werden beim Tennis beansprucht?

01 Vielfalt Tennis beansprucht sämtliche sportmotorische Aspekte: Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit und Beweglichkeit werden trainiert. Somit stellt Tennis für den Stoffwechsel und den Bewegungsapparat die optimale Bewegungsform dar. 02 Knochen Durch die harten und teils abrupten Stöße beim Aufsetzen des Fersenbeins wird die Knochendichte im ganzen Körper gefördert.

Dies wirkt sich positiv auf die Knochenmasse aus und man kann sich vor Osteoporose – der häufigsten Knochenkrankheit im hohen Alter – schützen. 03 Geringes Verletzungsrisiko Beim Tennis kommen Prellungen und anderen Verletzungen seltener vor, da es sich nicht um eine Kontaktsportart handelt.

04 Herz-Kreislauf Laut einer Studie haben Tennis-Spieler einen geringeren Körperfettanteil und ein größeres Herzvolumen. Außerdem kann durch regelmäßiges Tennisspielen das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen sogar gesenkt werden. 05 Muskelgruppen Tennis beansprucht viele Muskelgruppen, insbesondere Arm-, Oberschenkel- und Wadenmuskulatur.

Aber auch die Bauch-, Schulter-, Rücken- und Gesäßmuskulatur werden durch die vielen unterschiedlichen Bewegungsmuster trainiert. 06 Koordination Das Zusammenspiel von Nervensystem und Muskulatur wird durch vielfältige Beanspruchungen geschult – durch die Abhängigkeit von Entscheidungen des Gegners benötigt man die Koordinations-, Umstellungs-, Reaktions-, Orientierungs- sowie Gleichgewichtsfähigkeit.

07 Altersunabhängig Tennis kann man bei entsprechender Gesundheit und gutem Kreislauf bis ins hohe Alter spielen. 08 Kalorienverbrauch Abhängig von der Intensität des Spiels sowie dem Alter, dem Gewicht und dem Stoffwechsel des Spielers, kann man bis zu 1.

000 Kalorien pro gespielter Stunde verbrennen. 08 Kalorienverbrauch Abhängig von der Intensität des Spiels sowie dem Alter, dem Gewicht und dem Stoffwechsel des Spielers, kann man bis zu 1. 000 Kalorien pro gespielter Stunde verbrennen.

09 Ganzjahressport Es gibt zahlreiche Hallen und Outdoorplätze, so dass Tennis zu jeder Jahreszeit gespielt werden kann. 10 Freizeitsport Tennis kann man auch ohne Wettkampfgedanken spielen und ist gerade für Anfänger oder Hobbyspieler gut geeignet. So kann man den Ball einfach nur im Spiel halten.

Wie viel kcal verbrennt man beim Fussball?

So viel Ernergie verbraucht ein Profispieler bei einem 90-Minuten-Match – Beim Mitfiebern im Stadion oder vor dem Fernseher kann dem ein oder anderen Fan zwar schon mal der Schweiß ausbrechen. Die Anspannung und der Torjubel sind jedoch nichts im Vergleich zu dem, was Spielerinnen und Spieler während eines 90-minütigen Spiels durchlebt.

Während all der körperlichen Anstrengung – was verbrennen die Profis da wohl bei einem Spiel? Als Grundlage zur Berechnung dient der FIT FOR FUN-Kalorienrechner. Dieser zeigt je nach Sportart, Körpergewicht und Dauer der Aktivität an, wie viele Kalorien verbrannt werden.

Bei einem Durchschnittsgewicht von 85 Kilogramm verbrennt ein männlicher Profifußballer, der die ganzen 90 Minuten durchspielt, demnach während eines Spiels durchschnittlich 1479 Kilokalorien. Klingt viel? Ist es auch! Zur Einordnung: Bei einer Frau mit durchschnittlichen Körperdaten von 70 Kilogramm Körpergewicht und einer Größe von 1,64 Metern entspricht dies bei einer sitzenden Tätigkeit ungefähr dem Grundumsatz.

Wie viele kcal verbrennt man beim Joggen?

Kalorienverbrauch beim Joggen

Lauftempo kcal / 30 Min. MET-Wert*
langsames Joggen ( 7 Min. /km) 360 9
zügiges Joggen (5 Min. /km) 470 11,8
schnelles Joggen (3,5 Min. /km) 600 14,5

.