Wie Viele Kalorien Haben Cashewnüsse?

Wie Viele Kalorien Haben Cashewnüsse
Die kalorienärmsten Nüsse – Mit 553 kcal pro 100g haben Cashewkerne die wenigsten Kalorien, danach folgen Erdnüsse mit 561 kcal pro 100 g, Mandeln verbuchen 570 Kalorien auf ihrem Kalorienkonto. Cashewkerne, Erdnüsse und Mandeln enthalten viel pflanzliches Protein.

Erdnüsse haben unter den Nüssen den höchsten Proteingehalt und sind damit insbesondere bei Sportlern und Veganern einer beliebte Eiweißquelle. Der Fettgehalt der drei Nüsse mit den wenigsten Kalorien ist im Vergleich zu anderen Nüssen geringer.

Dieses Wissen kannst Du nutzen, wenn Du Gewicht verlieren und Kalorien einsparen möchtest.

Wie viele Kalorien haben Cashewkerne?

Sie sind reich an Nährstoffen – Mit 575 Kalorien pro 100 Gramm ist der Kaloriengehalt von Cashewkernen niedriger als der von anderen Nüssen. So weisen zum Beispiel Haselnüsse und Walnüsse rund 650 Kalorien auf. Zwar zählen die leckeren Kerne mit ihren 41 Prozent Fett nicht gerade zu den Diät-Lebensmitteln, doch auch hier haben sie im Vergleich zu anderen Nüssen, die etwa 60 Prozent Fett aufweisen, die Nase in puncto Nährwerte vorn.

  1. Cashewkerne sind somit gute Energielieferanten und gehören auch in Bezug auf den Kohlenhydratanteil zu den absoluten Spitzenreitern;
  2. Beim Eiweißgehalt haben zwar unter anderem Erdnüsse und Pistazien  ein wenig mehr zu bieten, doch auch Cashewkerne stellen eine wunderbare Eiweißquelle dar;

Aus diesem Grund stellen Cashewkerne gerade für Sportler und Menschen, die auf tierisches Eiweiß verzichten, eine wichtige Ergänzung für ihre Ernährung dar. Was macht Cashewkerne gesund? Das Nährstoffprofil von Cashewkernen ist regelrecht beeindruckend. Hier finden Sie die wichtigsten Nährwerte von 100 Gramm Cashewkernen im Überblick ( 1 ) : 

Cashewkerne pro 100 Gramm
Kalorien 575 kcal
Kohlenhydrate 30,7 g
Eiweiß 21 g
Fett 40,5 g
Ballaststoffe 2,4 g

Lesen Sie auch: Warenkunde mit interaktiver Infografik Merke! In puncto Kalorien, Kohlenhydrate und Fettgehalt gehören Cashewkerne im Vergleich mit anderen Nüssen zu den absoluten Spitzenreitern. Darüber hinaus sind sie eine wunderbare Proteinquelle.

Was sind Cashew-Nüsse und wie werden sie erntet?

Botanische Eigenschaften der Cashew Nüsse – Cashew Nüsse gedeihen am gleichnamigen immergrünen Baum, der bis zu zwölf, teilweise sogar 15 Meter in die Höhe ragt. Der Stamm erreicht dabei einen Durchmesser von runden 30 Zentimetern und bildet in der Krone eine Fülle von Ästen aus.

Der größte Cashewbaum der Welt hat sogar Einzug ins Guinessbuch der Rekorde gefunden und ist mehr als 100 Jahre alt. Die Fläche der Baumkrone beläuft sich auf gigantische 8. 500 Quadratmeter, der Umfang auf 500 Meter.

Die Pfahlwurzeln der Cashew Bäume reichen im Regelfall bis zu zwei Meter ins Erdreich. Dadurch, dass sich auch Seitenwurzeln ausbilden, sind die Bäume auch für nährstoffarme und trockene Umgebungen geeignet. Die Früchte des Baumes sind bis zu zehn Zentimeter lang und nierenförmig.

Die Form erklärt dann auch den Namen, der über das portugiesische „Caju” auf das tupi-indianische Wort „Acaju” für Niere zurückgeführt werden kann. Die Früchte sind leuchtend orange bis rot und sind genau genommen nur eine Scheinfrucht.

Aus dem Cashewapfel lässt sich jedoch sowohl Saft als auch Konfitüre herstellen. Relevant für die Ernte sind jedoch die Kerne, die als Cashew Nüsse bekannt sind. In der Schale befindet sich ein toxisches Öl, weswegen vor dem Verkauf stets eine Röstung oder zumindest ein Erhitzen stattfinden muss.

Wie gesund ist Cashewkern?

Kampf gegen Herzkrankheiten – In einem in der Fachzeitschrift  Nutrients  veröffentlichten Bericht aus dem Jahr 2017 heißt es: „Obwohl Nüsse kalorienreiche Lebensmittel sind, haben mehrere Studien positive Auswirkungen nach dem Verzehr von Nüssen aufgrund von Fettsäureprofilen, pflanzlichen Proteinen, Fasern, Vitaminen, Mineralien, Carotinoiden und Phytosterolen mit potenziellem Antioxidans berichtet Aktion.

” (  4  ) Häufiger Verzehr von Nüssen und Hülsenfrüchten kann dazu beitragen, das Risiko für viele der größten Risiken im Zusammenhang mit Herzerkrankungen zu senken, darunter hoher Cholesterinspiegel, hoher Blutdruck und Fettleibigkeit.

Cashews wird angenommen , dass positive Auswirkungen auf oxidativen Stress haben,  Entzündung,  und vaskuläre / arterielle Aktivität , die ein gesundes Herz fördert. Cashewnüsse können helfen, das   LDL-Cholesterin  (als gefährliche Art angesehen) zu senken und das HDL-Cholesterin (die „gute” Art) zu verbessern.

  • Sie enthalten spezielle Phytosterolverbindungen, die in Zellmembranen eine wichtige strukturelle Rolle spielen;
  • Sie stabilisieren die Zellen und stören die Cholesterinaufnahme;
  • Dies ist verantwortlich für ihre cholesterinsenkenden Fähigkeiten und der Grund, warum Cashewnüsse möglicherweise dazu beitragen können, die Bildung von Plaque innerhalb der Arterienwände zu verhindern;

Cashewnüsse sind auch mit einem verringerten Triglyceridspiegel und einem verringerten Entzündungsniveau verbunden, die Sie vor Herzkrankheiten, Herzinfarkten oder Schlaganfällen schützen.

Was ist der Unterschied zwischen Nüssen und Cashewkernen?

Inhaltsverzeichnis –

  1. Sie sind reich an Nährstoffen
  2. Sie strotzen vor Vitaminen und Mineralien
  3. Sie machen glücklich
  4. Sie helfen beim Abnehmen
  5. Sie regulieren Cholesterin und Blutdruck
  6. Unsere 30 besten Cashewkern-Rezepte
  7. Wissen zum Mitnehmen

Auch wenn sich Cashewkerne üblicherweise gemeinsam mit Erdnüssen und Mandeln in einer Studentenfutter-Tüte tummeln, sollten Sie wissen: Cashewkerne gehören botanisch gesehen nicht zu den Nüssen. Sie sind die Kerne der Cashewbaum-Frucht. Der Cashewbaum bildet verdickte Fruchtstiele, die als Cashewäpfel bezeichnet werden und Scheinfrüchte sind. An deren unterem Ende wachsen wiederum die Cashewnüsse, in deren hölzerner Schale sich das Objekt unserer Begierde befindet – der etwa zwei bis drei Zentimeter große Cashewkern! Botanisch gesehen sind Cashewkerne somit Steinobst.

Ursprünglich stammt der Cashewbaum aus Brasilien. Heute ist er aber auch in anderen Ländern wie Indien, Mosambik oder Kenia beheimatet, wo die Äpfel zu Saft, Marmelade oder Schnaps verarbeitet werden. Die uns bekannten Cashewkerne werden vor allem für den Export in alle Welt vorbereitet.

Warum sie hierzulande so beliebt sind und was Cashewkerne gesund macht, lesen Sie hier. Unsere 3 liebsten Cashewkern-Rezepte:.