Wie Viele Kalorien Hat Eine Maiswaffel?

Wie Viele Kalorien Hat Eine Maiswaffel
Was sind Maiswaffeln – Maiswaffeln werden zu 99 Prozent aus Mais gemacht. Je nach der Marke, die man kauft, kann auch Maisöl zugesetzt sein. Mais ist grundsätzlich ein gesundes Nahrungsmittel, das sich durch einen hohen Gehalt von Vitaminen auszeichnet. Die Maiswaffeln sind außerdem vollkommen frei von Gluten, so dass sie auch von Menschen mit einer Glutenunverträglichkeit im Allgemeinen gut toleriert werden.

Daher werden die Maiswaffeln auch gerne als Ersatz für Brot benutzt. Maiswaffeln sind sowohl gesalzen als auch ungesalzen erhältlich. So schmecken sie sowohl mit süßem als auch mit salzigem Brot Belag. Wer sich kalorienbewusst ernährt, findet in den Maiswaffeln auch eine kalorienarme Alternative zum Brot.

Eine Waffel enthält – ohne Belag – lediglich 30 Kalorien.

Wie viele Kalorien hat 1 Maiswaffel?

Es sind 35 Kalorien in Maiswaffeln ( 1 ).

Was hat weniger Kalorien Maiswaffeln oder Reiswaffeln?

Diese Nährwerte haben Reis- und Maiswaffeln

Reiswaffeln Maiswaffeln
Kalorien 388 393
Eiweiß 7,8 7,8
Fett 2,7 1,6
Kohlenhydrate 81,5 886

.

Wie schädlich sind Maiswaffeln?

Ein sehr hoher glykämischen Index – Abhängig von der Waffelsorte ist der Hauptbestandteil Mais oder Reis , momentan immer beliebter wird die Variation mit Dinkel. Hinzu kommt etwas Salz und ein wenig Öl – et voià. Je nach Hersteller und Produkt gibt es noch etwas Semsam , Hirse oder Schokolade on top.

Auf den ersten Blick scheinen die Waffeln gut verdaulich und kalorienarm, dementsprechend also gesund zu sein. Aber der Schein trügt. Denn die luftigen Waffeln enthalten viele leicht verdauliche  Kohlenhydrate und dadurch einen sehr hohen glykämischen Index von ca.

85. Lesetipp Da wenig Ballaststoffe enthalten sind, gelangt das Zucker schnell ins Blut, wodurch der Blutzuckerspiegel rapide ansteigt. Fällt er kurz darauf wieder ab, macht sich das durch erneuten Heißhunger bemerkbar.

See also:  Wie Viel Kalorien Hat Eine Pizza Im Restaurant?

Sind Maiswaffeln krebserregend?

Was heißt das für meine Kinder? – Die Körper von Babys und Kleinkindern reagieren empfindlicher auf Schadstoffe, darum sollten Eltern besonders vorsichtig sein. Die Lebensmittelbehörde in Schweden rät, dass Kinder bis zu ihrem sechsten Geburtstag überhaupt keine Reiswaffeln essen sollten.

Das Bundesinstitut für Risikoforschung (BfR) sieht das nicht ganz so strikt: Die deutsche Behörde empfiehlt, Babys und Kleinkindern “nur gelegentlich” Reiswaffeln zu geben. Auf keinen Fall solle man die Kinder ausschließlich auf Basis von Reis, Reismilch oder Reisbrei ernähren.

Denn zwar ist der Arsen-Wert bei den Tests nie so hoch gewesen, dass es zu einer akuten Vergiftung kommen könne. Trotzdem könne das Arsen bei regelmäßigem Genuss das Risiko für Krebs und andere Erkrankungen erhöhen. Eine Alternative zu Reiswaffeln sind zum Beispiel Maiswaffeln.

Was mit Maiswaffeln essen?

Reiswaffeln – gesund zum Abnehmen? Wahrheit zu Kalorien, Nährwerte & mehr