Wie Viele Kalorien Verbraucht Man Beim Inliner Fahren?

Wie Viele Kalorien Verbraucht Man Beim Inliner Fahren
Durch Inline skaten abnehmen – Inline skaten ist ein Ganzkörpertraining. Besonders beansprucht werden Bauch, Beine und Po sowie die Rückenmuskulatur. Zudem eignet es sich gut als Koordination- und Ausdauertraining. Je nach Intensität werden dabei viele Kalorien verbrannt.

Bereits nach einer halben Stunde bei mäßigem Tempo lassen sich bis zu 300 Kalorien verbrennen. Damit hat Inlineskaten in etwa denselben Effekt wie Radfahren. Allerdings kann die Kalorienzahl stark variieren, da der Körper sich mit der Zeit an die Anstrengung gewöhnt.

Darum muss er immer neu gefordert werden, zum Beispiel durch das Abwechseln von Sprints und langsamen Skaten oder durch Variieren der Streckenlänge.

Wie oft in der Woche Inliner fahren zum Abnehmen?

Abnehmen mit Inlineskating: So hoch ist Kalorienverbrauch – Wer nach einer Alternative zum Laufen oder  HIIT-Workouts  sucht, der ist auf Rollen bestens aufgehoben. Bereits eine halbe Stunde Inlineskaten lässt bei moderatem ­Tempo bereits rund 220 Kalorien schmelzen, Joggen in derselben Zeit nur 180.

Wie kann man mit Inliner bremsen?

Die Angst, nicht rechtzeitig bremsen zu können – das kennen die meisten Anfänger beim Inlineskaten. Doch mit ein wenig Übung hat man den Dreh schnell raus. Je nach eigenem Sicherheitsempfinden gibt es diese Brems-Varianten. Der Heel-Stop Für Anfänger ist wohl der Heel-Stop am besten geeignet.

  1. Dabei ist ein Bremsklotz an einem der Skates befestigt;
  2. Und so geht´s: Tief in die Knie gehen, um das Gleichgewicht besser halten zu können, das Bein mit dem Stopper schiebt sich vor, während man das Gewicht auf die Gegenseite und etwas nach vorn verlagert;

Bei einem herkömmlichen Bremsklotzsystem hebt man nun leicht die Fußspitze an, bis der Stopper am Boden greift. Dies kann jedoch ein unsicheres Gefühl vermitteln und die Balance beeinträchtigen. Bei patentierten Bremssystemen wie dem ABT-Bremssystem von Rollerblade beispielsweise bleiben jedoch alle vier Rollen gleichzeitig auf dem Boden, während sich der Stopper eigenständig durch das Vorschieben des Fußes in Richtung Boden bewegt und bremst.

  • Damit behält man die volle Kontrolle über die Skates und kommt sicher zum Stehen;
  • Der T-Stop Eleganter, aber nicht so effektiv wie der Heel-Stop ist der T-Stop;
  • Das Knie gebeugt und den Oberkörper leicht vorgeneigt wird das Gewicht dabei beim Vorwärtslaufen auf das vordere Bein verlagert;
See also:  Wie Viel Kalorien Mit 16?

Den unbelasteten Skate dreht man exakt um 90 Grad. Die Innenseiten der Rollen schleifen über den Boden und verlangsamen das Tempo, bis man schließlich zum Stehen kommt. Diese Methode hat den Vorteil, dass während des Bremsens noch leichte Richtungsänderungen möglich sind, allerdings verschleißen die Rollen schneller.

  1. Der Stop-Turn Bei dieser Form des Stoppens darf die Geschwindigkeit nicht zu hoch sein;
  2. Der gesamte Ablauf ist mit der Funktion eines Stechzirkels vergleichbar: Der Innenfuß wird fixiert und dreht sich auf der Stelle, der Außenskate wird weit nach außen geführt und beschreibt einen großen Bogen;

Unterstützt wird die Bewegung durch ein leichtes Gegendrehen und Vorbeugen des Oberkörpers sowie durch eine abschließende Beugung des bogenäußeren, rechten Beines. Mit diesen Tipps im Gepäck kann es losgehen! Such Dir am besten für den Anfang eine ebene, asphaltierte Fläche ohne störende Steine oder Autoverkehr.

Wie gesund ist Inlineskaten?

Was wird trainiert? – Diese Sportart beansprucht den ganzen Körper. Beim Inline-Skaten werden viele verschiedene Muskelpartien trainiert und gekräftigt, besonders Bein-, Bauch-, Gesäß- und Rückenmuskeln. Inline-Skaten ist ein sehr gutes Ausdauertraining.

Dabei werden, je nach Intensität, viele Kalorien verbraucht. Koordination und Gleichgewicht sind notwendig, um den Bewegungsablauf richtig ausführen zu können. Aber auch die Reaktionsfähigkeit ist beim Inline-Skaten gefordert, um Hindernissen auszuweichen.

Vorausschauendes Fahren ist wichtig, um sich und andere nicht zu gefährden. Das Konzentrieren auf die Strecke hilft, geistig abzuschalten und Stress abzubauen. Das Mitschwingen der Arme kann leichte Verspannungen im Nacken und Schulterbereich positiv beeinflussen.

Ist Inlineskaten schlecht für die Knie?

Die Geschwindigkeit beim Skaten wird durch hohe Rotationskräfte in den Gelenken erzeugt. Die Folge ist eine erhöhte Inzidenz der Epiphyseolysis capitis femoris (Verschiebung des Schenkelhalses mit Symptomen wie Knieschmerzen, Bewegungseinschränkung, Außendrehstellung des Beines bis hin zur Beinverkürzung).

Hoch ist zudem das Unfallrisiko, das mit 12 Verletzten je 1000 aktiven Skatern mit dem Risiko bei Ballsportarten, Mountainbike und Snowboard vergleichbar ist. Bei einer 1997 durchgeführten Befragung von 235 Inline-Skatern berichteten 63,4% über Verletzungen und 51,9% beklagten Überlastungsbeschwerden.

Besonders häufig kommt es zu Prellungen und Frakturen. Typische Verletzungen sind auch Verstauchungen, insbesondere des Hand- oder Kniegelenks. Überlastungsschäden treten vor allem an Rücken und Knie auf. Insgesamt ist der gelenkschonende Aspekt des Inline-Skatens nach Meinung der Sportorthopäden angesichts der hohen Rotationskräfte und des Unfallrisikos geringer als bisher angenommen.

See also:  Wie Viele Kalorien Hat Menschliches Blut?

Skater sollten daher auch unbedingt die vollständige Schutzausrüstung mit Helm, Knie-, Ellenbogen- und Handschutz tragen. klink Quelle: Jahreskongress der GOTS, 25. – 27. 1999, München DAZ 1999, Nr. 39, S. 6 , 26.

09. 1999.