Wie Viele Kalorien Verbrennt Trampolin Springen?

Wie Viele Kalorien Verbrennt Trampolin Springen
Trampolinspringen: Wie viele Kalorien verbrenne ich? – Beim Trampolinspringen verbrennen Sie sage und schreibe 700 Kalorien pro Stunde. Beim Joggen liegen Sie mit 500 Kalorien gut im Kurs. Der Kalorienverbrauch ist allerdings von einigen Faktoren abhängig: Gewicht, Schnelligkeit und Intensität beeinflussen die Verbrennung.

Wie lange muss ich Trampolinspringen um abzunehmen?

Fett verbrennen mit Joggen und Walken – Wussten Sie schon, dass Sie ein Trampolin zum Joggen verwenden können? Laufen Sie etwa 5-10 Minuten auf dem Trampolin Sprungtuch. Schon diese kurze Zeit wird die Fettverbrennung immens ankurbeln und gehört zu effektiven Trampolin Übungen zum Abnehmen.

Auch Walking ist auf dem Trampolin möglich! Winkeln Sie dazu die Arme leicht an. Dann ballen Sie die Hände zur Faust. Im Gegensatz zum Walken auf der Straße werden die Beine deutlich höher angezogen und die Arme schwingen effektiv mit.

Außerdem werden Sie feststellen, dass alle Trampolin Übungen zum Abnehmen sehr gelenkschonend sind. Denn ein hartes Aufkommen auf dem Asphalt, wie beim gewöhnlichen Joggen und Walken, findet nicht statt. Hingegen ist das Sprungtuch schön federnd und verstärkt somit den Abnehmeffekt enorm!.

Wie effektiv ist Trampolinspringen?

Laut einer im International Journal of Sports Science veröffentlichten Studie ist Trampolinspringen hinsichtlich der Verbesserung der aeroben Fitness doppelt so wirksam und bei der Fettverbrennung 50% effizienter als Laufen. Auch die vertikale Sprungkraft wird durch das Trampolintraining erhöht und Körperfett signifikanter reduziert.

Diese Ergebnisse resultieren insbesondere aus den unterschiedlichen Bewegungen auf dem Trampolin – eine Kombination aus Dehnen, Laufen, Springen und Ausbalancieren – die den Energieaufwand deutlich erhöhen und sogar die Tiefenmuskulatur erreichen und aktivieren.

Eine weitere Studie der NASA besagt, dass Trampolinspringen 68% mehr Ausdauer und Muskeln aufbaut als Joggen. Bei normal trainierten Menschen wird die Rückenmuskulatur sowie die Bandscheibe stark belastet, wohingegen das Springen für einen starken Rücken sorgt.

Besonders der schnelle Wechsel zwischen der Belastung und Entlastung hat positive Auswirkungen auf den Bandscheibenstoffwechsel. Das stetige Ausbalancieren auf dem Trampolin setzt eine aufrechte Wirbelsäule voraus, die so gestärkt wird.

Die Federung sorgt dafür, dass im Gegensatz zum Joggen keine Stoß- und Druckbelastung entsteht, sondern die Gelenke geschont werden. Wie Viele Kalorien Verbrennt Trampolin Springen Ein besonders intensives Kurskonzept auf Sporttrampolinen ist Jumping Fitness. Die einfachen Grundschritte und die am Trampolin befestigte Stange ermöglichen auch Anfängern ein effektives Workout in einer Intensität, die sie an ihr individuelles Fitnesslevel anpassen können. In einer hohen Intensität sind bereits 10 Minuten Jumping Fitness genauso effektiv wie 30 Minuten Joggen.

Während 30 Minuten Laufen schon ein gewisses Fitnesslevel voraussetzt, sind 10 Minuten auf dem Trampolin für nahezu jeden möglich, wobei die Anstrengung nicht unterschätzt werden sollte. Trainingsfortschritte lassen sich bereits nach kurzer Zeit nachweisen.

Der wohl größte Vorteil zum Joggen besteht darin, dass beim Hüpfen die Anstrengung der Freude und den Glücksgefühlen weicht. Außerdem schont Trampolinspringen insbesondere auf einem hochwertigen Sprungtuch und einer Gummiseilfederung die Gelenke. Über beides verfügt das Jumping Fitness Pro Trampolin, das in Zusammenarbeit mit dem weltweit führenden Trampolinhersteller bellicon ® entwickelt wurde.

See also:  Was Essen Die Amerikaner Zum Frühstück?

Welche Muskeln trainiert man auf dem Trampolin?

10 Minuten Trampolin springen ist so effektiv wie 30 Minuten Laufen 1 – Positive Effekte durch Trampolinspringen im Überblick:

  1. Beim Springen auf dem Trampolin werden nahezu alle Körpermuskeln trainiert. Hierfür sorgt die Schwerkraft, sowie die Beschleunigung und das Abbremsen. Durch das Ausführen von Sprüngen, Figuren und Moves wird der Trainingseffekt noch gesteigert. Die Hüft-, Rücken und Beinmuskulatur wird besonders beansprucht.
  2. Ein besonderer Trainingseffekt durch Trampolinspringen entsteht auf die sogenannte Haltemuskulatur , die unseren Körper gegen die Schwerkraft hält. So ist Trampolinspringen eine gute Möglichkeit aktiv Rückenbeschwerden vorzubeugen. Zudem wird die Beckenbodenmuskulatur trainiert, welche unsere Organe trägt und wichtig für deren Funktion ist.
  3. Das gesamte Bindegewebe wird durch den „Pumpeffekt” beim wiederholten Springen angeregt. So kann man nicht nur seine Haut straffen und sich aktiv verjüngen, sondern auch Knochen und Bänder stärken. Der Stoffwechsel in Knochen und Bandscheiben wird ebenso verbessert. Dadurch bleibt unser Rücken auch im Alltag stabil und belastbar.
  4. Unser Herz-Kreislaufsystem wird beim ausdauernden Springen deutlich angeregt. Besonders das Herz wird widerstandsfähiger , wodurch es besser mit Stress und Aufregung umgehen kann. Aber auch die Lunge und das Zwerchfell profitieren von Springen. Schon bald ist die Puste deutlich verbessert.
  5. Durch das Hüpfen trainieren wir optimal unseren Gleichgewichtssinn. Durch die ständigen Lagewechsel wird unsere innere Balance trainiert. Das Raum & Lageempfinden unseres Körpers wird auf diese Weise ausgebildet, was uns auch im Alltag von Nutzen ist. Gerade Menschen mit Defiziten in diesem Bereich (z. Senioren, neurologische Patienten und andere) können durch leichtes Trampolin springen wieder deutlich sicherer im Alltag werden.
  6. Es bildet sich eine verbesserte Körperkontrolle aus. Das Gehirn lernt dabei den Körper unbewusst besser zu kontrollieren. So sind wir vor Stürzen und Verletzungen im Alltag deutlich besser geschützt.
  7. Leichtes Trampolinspringen fördert zudem die Gesundheit der Gelenke. Durch die Be- und Entlastung wird Gelenkflüssigkeit produziert, was bei Beschwerden wie Arthrose und steifen Gelenken helfen kann.
  8. Beim Trampolinspringen werden nachweislich viele Kalorien verbrannt. Je nachdem wie lange man hüpft, kann man zwischen 500 und 1000 Kalorien verbrennen. So ist es einer Gewichtsreduktion durchaus förderlich.
  9. Das gesamte Immunsystem kommt beim Springen in Gang, denn der Pumpeffekt erreicht auch unsere Lymphgefäße. So zirkuliert die Lymphflüssigkeit besser, was zu einer verbesserten Entgiftung des Körpers beiträgt.
  10. Auch die mentale Gesundheit profitiert vom Trampolin. Die freigesetzten „Glückshormone” wie Noradrenalin und Dopamin beflügeln uns, heben unsere Stimmung an, verbessern die Entspannung und bringen so Körper und Geist zusammen.
See also:  Mcdonalds Ab Wann Kein Frühstück?

Bild: Flickr – cyclonebill – CC by sa 2.

Was macht Trampolinspringen mit dem Körper?

2) Das Plus für Gelenke und Muskeln – Durch das Trampolinspringen wird die Produktion roter und weißer Blutkörperchen im Rückenmark stimuliert, die collagenhaltigen Fasern, die einen Schutz der Gelenke bilden, werden vermehrt. Das Training stärkt die Knorpel der Gelenke.

  1. Zudem wird durch das Hüpfen der Stoffwechsel gefördert – Bänder, Gelenke und Knochen werden besser mit Nährstoffen versorgt;
  2. Das Springen auf dem Trampolin aktiviert nicht nur alle Muskeln, auch das Zusammenspiel der Muskulatur wird positiv beeinflusst;

Arthrose (im Volksmund Gelenkverschleiß) ist die am häufigsten vertretene Gelenkerkrankung, in Deutschland sind es derzeit etwa 5 Mio. Menschen, die unter den damit verbundenen Beschwerden leiden. Als Therapie kommt unter anderem die Bewegung ohne Belastung in Frage, hierbei kann ein Trampolin zum Einsatz kommen, denn das weiche Abbremsen in einem sehr elastischen Trampolin kann den Gelenkaufbau fördern.

  1. Zur Schonung der Gelenke ist die Art des Trampolins von Bedeutung;
  2. Weich abfedernde Trampoline schonen die Gelenke und stimulieren den Muskeltonus (Spannungszustand der Muskulatur);
  3. Sollte das Wetter mal wieder nicht mitspielen, oder Sie einfach nicht den Platz im Garten haben, dann greifen Sie am besten zu unserem Minitrampolin;

Der Clou: Wir verwenden keine Stahlfedern sondern elastische Gummibänder unsere sogenannten Flex-Bungeeseile. Dies ermöglicht ein schonendes und fast geräuschloses Springen. Bei Osteoporose (Abnahme der Knochendichte) ist das Gleichgewicht zwischen Zellenaufbau und Zellenabbau gestört, die Knochen werden dünner und poröser.

Ein wichtiger Bestandteil der Therapie – aber auch der Prophylaxe – besteht im Sport, denn mit regelmäßigem Training kann dem „Knochenschwund” vorgebeugt werden. Besonders geeignet sind Sportarten in aufrechter Haltung, bei denen die Schwerkraft einen Reiz auf den Knochen ausübt.

See also:  Wie Viele Kalorien Hat Eierlikör?

Auf dem Ampel 24 Trampolin werden nicht nur Ausdauer, Muskelkraft und Balance verbessert. Durch die neu gewonnene Balance wird zusätzlich die Stützmuskulatur gestärkt, Stürze werden vermieden und insbesondere die mechanische Stoßbelastung bei den Sprüngen, stimuliert zusätzlich noch den Knochenaufbau.

Welches Trampolin zum Abnehmen?

Welches Trampolin sich am besten zum Abnehmen eignet – Am besten legst du dir ein Fitness Trampolin zu. Es hat eine größere Sprungfläche als die üblichen Minitrampoline. Außerdem ist eine Stange angebracht, die die Übungen noch effektiver macht. Das Fitness Trampolin eignet sich ideal für zuhause und ist bis zu 200 kg belastbar.

  • Bei Bedarf kannst du die Sprungfläche ganz schnell austauschen;
  • Zum Abnehmen mit Trampolin steht dir so also nichts mehr im Wege;
  • Beim Aufstellen des Trampolins solltest du beachten, dass der Stand fest und der Untergrund eben ist;

Achte auch darauf, dass die Decke hoch genug ist. Im Sommer kannst du das Trampolin auch auf die Terrasse stellen. Wenn du wirklich effektiv trainieren möchtest, empfehlen wir dir das Trampolin von Sportstech. Es hat eine Konsole mit Sprungzähler, einen Smartphone Halter und klappbare Beine, damit es besonders klein verstaubar ist. .